George Michael

Positive-Meldungen

Michael: Freund macht Fans Hoffnung

Lover twittert aus Wien: "Happy Days" - Krebs-Spezialist leitet Behandlung.

Montagmittag: Fadi Fawaz, 38 Jahre alt, Hairstylist mit Wohnort London und seit einem Monat Lebenspartner von George Michael , schenkt Millionen Fans erstmals einen Funken Hoffnung. Eine Woche nach der Schocknachricht über die Einlieferung des Popstars ins AKH und der Absage der gesamten George-Michael-Tour, vermeldet er auf Twitter: „Happy Days ...“ Er versieht die Meldung aus Wien mit etlichen lachenden Smileys ...

Schocklunge: Dramatik in der Intensivstation des AKH
Stimmen die positiven Twitter-Nachrichten, dürfte der Popstar langsam die schlimmste Phase seiner lebensbedrohlichen Lungenerkrankung überstanden haben. Michael wurde mit einer Schocklunge ins Spital gebracht, entstanden durch eine bakterielle Lungenentzündung, ausgelöst durch Pneumokokken. Es bestand höchste Gefahr. Der 48-Jährige wurde intubiert, in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt. Mehrmals hatte der Patient in den vergangenen Tagen extrem kritische Situationen zu überstehen.

Wie ÖSTERREICH berichtete, wurde von den Ärzten ein „akutes respiratorisches Distress-Syndrom“ (ARDS) festgestellt, eine Komplikation der Lunge, die das Immunsystem noch kräftiger schwächt. Dennoch meint das Londoner Management gegenüber ÖSTERREICH: „Es geht ihm inzwischen immer besser.“ Kurz soll er sein Spezialbett, in dem er zur Lungenentlastung fixiert war, schon verlassen haben.

Top-Medizin-Team aus Wien leitet die Behandlungen
Sein Behandlungsteam besteht aus einer ganzen Reihe von Top-Medizinern: Christoph Zielinski, Krebs- und Aids-Spezialist, leitet den Stab. Zielinski ist stellvertretender Klinikchef, er behandelte Dirigent Leonard Bernstein und Bundespräsident Thomas Klestil, der ebenfalls an einer schweren Lungenerkrankung litt. An seiner Seite zwei weitere Top-Mediziner: Internist Thomas Staudinger und Infektiologe Wolfgang Graninger. Sie rechnen damit, dass Michael bis Weihnachten in Wien bleiben muss.