George Michael: Kampf auf Intensiv-Station

Popstar

George Michael: Kampf auf Intensiv-Station

Auch am Sonntag konnten die Ärzte im AKH keine Entwarnung geben. Partner Fadi ist ständig bei ihm.

Millionen Fans und seine engsten Angehörigen zittern weiter um Popstar George Michael (48): Der Zustand des Superstars ist unverändert kritisch, die Ärzte des Wiener AKH konnten auch am Sonntag keine Entwarnung geben. „Er liegt noch immer auf der Intensivstation“, sagt ein Arzt zu ÖSTERREICH. Die nächsten Tage sind entscheidend.

Der 48-jährige Sänger leidet an Lungenschock und wird mit einer Herz-Lungen-Maschine völlig abgeschirmt behandelt. Das Team um die Top-Ärzte Christoph Zielinski und Thomas Staudinger betreut den Engländer rund um die Uhr. Völlig unklar ist, wann er wieder gesund ist – einen Krankenhausaufenthalt bis Weihnachten schließen Experten nicht mehr aus.

Seelischen Beistand leistet Michael dieser Tage neben der Familie vor allem sein Freund Fadi Fawaz, 38 Jahre alt und Promifriseur aus London. Mit ihm ist Michael seit einem Monat zusammen. Fawaz lieh sich in Wien einen Mietwagen und wacht jeden Tag am Krankenbett – zuletzt wurde er Sonntag im AKH gesehen.

Zuvor sprach Fawaz mit dem britischen Boulevardblatt Daily Star über den Gesundheitszustand von George Michael: „George geht es gut, er ist in guter Verfassung. Ich habe ihn jeden Tag gesehen und er wird immer stärker. Er versucht, optimistisch zu bleiben. Jeder wünscht, dass es ihm bald besser geht“, versucht er zu beruhigen.

Stimmen-Arzt Gerrit Wohlt im ÖSTERREICH-Interview:

HNO-Arzt Gerrit Wohlt behandelt Opern- & Popstars.

ÖSTERREICH: Wie wirkt sich die schwere Erkrankung auf die Stimme von George Michael aus?
Gerrit Wohlt: Es kommt darauf an, wie lange er an der Beatmungsmaschine hängt. Im schlimmsten Fall wird die Stimme in ihrer Klangfähigkeit beeinträchtigt – wegen der Druckschädigung durch den Beatmungsschlauch, der zwischen den Stimmbändern liegt. Je länger er an der Beatmungsmaschine hängt, desto schlimmer.
ÖSTERREICH: Sind Folgeschäden zu befürchten?
Wohlt: Eine leichte Heiserkeit ist möglich, eine dauerhafte Heiserkeit kann nicht ausgeschlossen werden.
ÖSTERREICH: Wird George Michael je wieder Konzerte geben können?
Wohlt: Ein Konzert verlangt die Maximalleistung des Stimmorgans. Wenn die Lungenfunktion wieder normal ist, ist eine spezielle Reha für die Stimme empfehlenswert. Ein Comeback im Frühjahr 2012 ist realistisch, spätestens zwei Monate nach der Genesung.

 

 

J. Prüller