Herzogin Kate

Nachgerechnet

Kate: Übelkeit verrät Geburtsdatum

Wenn die Rechnung stimmt, kommt ihr zweites Baby Anfang Mai zur Welt.

Viel wissen wir noch nicht über Herzogin Kates zweite Schwangerschaft - wie denn auch, setzt ihre Schwangerschaftsübelkeit die Ehefrau von Prinz William bereits seit Wochen außer Gefecht . Ausgerechnet durch ihre Krankheit kann man jedoch zumindest darauf schließen, wann ihr Baby zur Welt kommen wird.

Baby im Mai
Normalerweise setzt die Hyperemesis gravidarum zwischen der vierten und der siebten Schwangerschaftswoche ein und sollte sich spätestens in der 14. Woche wieder legen. Da die 32-Jährige deshalb schon früh einige Termine absagen musste, wurde die frohe Botschaft (gezwungenermaßen) bereits am 8. September bekannt gegeben, obwohl Kate die kritischen drei Monate noch nicht erreicht hatte. Zu dieser Zeit muss sie sich zumindest in der vierten Woche befunden haben, ihr Baby wird dieser Theorie zufolge also Ende April oder Anfang Mai zur Welt kommen.

Besorgter William
Schon nächste Woche will die britische Herzogin ihren royalen Dienst wieder aufnehmen und den Präsidenten von Singapur in London empfangen. Hoffentlich geht es ihr bis dahin schon wesentlich besser. "Dieses Mal ist es noch schlimmer", berichtete erst ein Vertrauter dem Boston Herald. "Wenn Kate morgens aufwacht, fühlt sie sich oftmals gut. Doch zum Nachmittag ändert sich das", weiß der Insider über ihren Zustand.

Obwohl Kate eh schon so mager ist, habe sie wegen der Übelkeit sogar noch mehr an Gewicht verloren. Dem Baby gehe es aber gut und Kates ganze Familie kümmert sich liebevoll um sie. "William ist unglaublich während der ganzen Zeit. Er ist ständig in Kontakt mit den Ärzten. Er möchte Kate nicht leiden sehen. Er möchte nur, dass es ihr besser geht und sie den Rest der Schwangerschaft genießen kann", so der Vertraute.

Diashow: Prinz William und Herzogin Kate bei Gedenkfeier in Lüttich