Prinz William, Kate Middleton

Papa Charles sagt 'Nein'

Kate: Prinz William will Geburt filmen

Prinz William darf die Geburt seines Kindes weder filmen, noch Fotos machen.

Jeder Vater ist bei der Geburt seines ersten Kindes aufgeregt und will diesen schönen Moment so gut es geht festhalten. Auch Prinz William ist in dieser Hinsicht nicht anders als andere Männer. Er möchte unbedingt selbst filmen und Fotos machen, wenn seine Kate ihr Baby auf die Welt bringt. Doch sein Vater Charles ist von dieser Idee alles andere als begeistert.

Offizielles Verbot
"William hat Prinz Charles davon informiert, dass er und Kate die Geburt des zukünftigen Thronerben auf Videos und Fotos, die William selbst schießen will, festhalten wollen", verriet ein Vertrauter des Paares. Charles soll seinen Ohren nicht getraut haben, als sein Sohn ihm diesen Wunsch unterbreitete. Denn sollten diese Bilder jemals irgendwie an die Öffentlichkeit geraten, wäre das der größte Skandal aller Zeiten.

"Charles erinnerte seinen Sohn daran, wie wütend Kate war, als ihre oben ohne Fotos veröffentlicht wurden und warnte ihn, dass sie sich niemals wieder blicken lassen könnte, wenn die Fotos von der Geburt in die falschen Hände gelangten", erzählte der Insider weiter über Charles Reaktion. Weil Prinz William aber nicht auf seinen Vater hören wollte, sah sich dieser dazu gezwungen, die Palast-Funktionäre einzuschalten, die es William offiziell untersagten, die Geburt zu filmen. "Er ist nicht glücklich darüber, aber er weiß, dass er gegen den königlichen Befehl machtlos ist."

     

Diashow: Queen feiert Geburtstag bei "Trooping the Colour"