Madeleine, Chris O'Neill

Adel verpflichet

Madeleine: Chris übt schon für Gatten-Rolle

Chris O'Neil im Adels-Bootcamp: Was sich für ihn durch die Hochzeit ändert.

Wenn der fesche Investmentbanker Chris O'Neill seiner schönen Madeleine (30) das Jawort gibt, beginnt für ihn ein neuer Lebensabschnitt. Doch für seine Rolle als Prinzessinen-Ehemann muss der 38-jährige New Yorker noch viel üben.

Adel verpflichet
Die Illustrierte "Svensk Damtidning“ vermutet, dass der Beau nach seinem Einheiraten ins Königshaus einen Herzogs-Titel bekommen und sozusagen "schwedisches Eigentum" wird. Damit ist der Sohn von Paul Cesario O´Neill und Eva O´Neill verpflichtet, sich an die royale Etilette zu halten. Er muss sich nicht nur daran gewöhnen, fortan in der Öffentlichkeit zu stehen - Chris kann sich keine gesellschaftlichen "Patzer" mehr erlauben. Denn alles was er tut, steht im Zentrum des öffentlichen Interesses. Zur Erinnerung: Noch im November 2012 zeigte Chris einem Foto-Jäger im Big Apple den Mittelfinger zeigte -  doch so ein Verhalten ist für ihn als Mitglied der Königsfamilie künftig tabu.

Er lernt schon Schwedisch
Davon abgesehen muss Maddes Verlobter fleißig Schwedisch lernen und hat auch angekündigt, keine Geschäfte mit schwedischen Firmen zu machen, um Madeleines Familie nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Doch auch die Königstochter wird sich an inre Rolle als verheiratete Frau erst gewöhnen müssen - auch sie sind die wilden Zeiten nämlich schon bald vorbei...