Pippa Middleton

Windsor-Alptraum?

Pippa-Hochzeit: Darum zittern Royals

Herzogin Kates Schwester sagt Ja: Dem Königshaus graut's schon.

Im Mai 2017 will Pippa Middleton britischen Finanzmanager James Matthews heiraten. Ein guter Fang: James ist ausgesprochen vermögend, gebildet und arbeitet hart. Die Hochzeit soll perfekt werden und es wird wohl einige sehr hochkarätige Gäste geben. Selbstverständlich wird Herzogin Kate die Schwester ihrer Hochzeit besuchen und ihren Mann Prinz William mitbringen. Die Kinder der beiden, Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2), werden Blütenblätter streuen. 

Vermutlich wird auch Prinz Harry unter den Gästen sein. Mit Kates Schwager soll Pippa schon lange eng befreundet sein. Ebenfalls unter den Gästen: Tennis-Ass Roger Federer und Reality-Star Spencer Matthews, der Bruder des Bräutigams.

Schwarzes Schaf

Letzterer bereitet den Royals Kopfzerbrechen. Der gute Spencer genießt nicht gerade den besten Ruf, ist für wilde Partys, Drogen-Skandale und sehr schnell wechselnde Freundinnen bekannt. Er gilt als das schwarze Schaf der Familie Matthews und könnte auf Pippas Hochzeit für einen Eklat sorgen. Laut der deutschen Gala bezeichnen die Royals die Angehörigen des Bräutigams abschätzig als "doch sehr bunte Familie". 

Sexy Kleid

Doch nicht nur deswegen graut der Königsfamilie - allen voran Queen Elizabeth - schon vor der Feier. So soll Pippa ein besonders sexy Kleid tragen wollen und bereits auf der Suche nach dem perfekten, tiefen Ausschnitt sein. 

Image-Schaden

Die Queen sei sehr besorgt, vernimmt man aus Palastkreisen. Denn beeinflussen können sie Pippa Middletons Pläne nicht, da sie kein Mitglied des Königshauses sind. Doch alles, was sie tut, werde wohl oder übel auf die Royals zurückfallen.