Tanz-Ladys zeigten ihre Traum-Männer

Dancing Stars

Tanz-Ladys zeigten ihre Traum-Männer

Nach der vierten „Dancing Stars“-Show kristallisieren sich die Favoritin heraus.

Im Dancing Stars-Ballroom sprach man nur über zwei Tänzerinnen: Mirna Jukic (25) und „Seer“-Sängerin Astrid Wirtenberger (41). Die beiden lieferten sich nicht nur am Tanzparkett ein packendes Duell, sondern auch nach der Show. Beide Ladys zeigten erstmals ihre Liebe.

Eine heiße Peformance zog vor allem Jukic ab. Ihr 25. Geburtstag entwickelte sich zum Traumtag: Als wilde Piratin überzeugte sie die Jury (Thomas Elmayer jubelte: „Es war ein ganz toller Paso doble voll Power. Es war fantastisch.“).

Am 25. Geburtstag von Jukic lief alles perfekt
Für den sexy Piratentanz räumte Jukic die meisten Punkte (32 Punkte) ab. Noch schöner als die Höchstwertung war das Geburtstagsgeschenk von ihrem Freund Jürgen Melzer: Der Tennis-Star saß zum ersten Mal im Ballroom und votete schon während der Show für sein Herzblatt, was seine Finger beim SMS-Tippen hergaben.

Lovestory
Zum heimlichen Favoriten von Dancing Stars mausert sich aber eine ganz andere: Astrid Wirtenberger (41). Am Freitag legte die Frontfrau der „Seer“ als coole Geheimagentin einen perfekten Paso doble hin. Kein Geheimnis macht sie mehr aus ihrer Liebe: Erstmals zeigte sie ihren Freund Günther (31). Den Polizisten, der nur ungern in der Öffentlichkeit steht, liebt die dreifache Mutter seit zwei Jahren. Er gibt dem Volksmusik-Star Kraft. „Günther nimmt mir alles ab, er hilft mir, wo er kann und hält mir den Rücken frei“, schwärmt Wirtenberger über ihren zehn Jahre jüngeren Freund.

Der Altersunterschied ist für die beiden kein Problem. „Wir treffen uns in der Mitte. Günther ist um fünf Jahres reifer und ich bin um fünf Jahre jünger“, lacht Wirtenberger. Die „Seerin“ steht nicht nur bei der Jury hoch im Kurs, auch bei den Dancing Stars-Fans zählt der sympathische Volksmusik-Star zu den absoluten Lieblingen.

Siegerin Online-Voting
Sie führt das Voting auf oe24.at klar an. 23 Prozent der 
ÖSTERREICH-Leser meinen, dass die sympathische Oberösterreicherin aus St. Valentin Dancing Stars gewinnen wird. Knapp dahinter liegt Ex-Ski-Star Alexandra Meissnitzer mit 22 Prozent. Auf Platz drei rangiert der souveräne Musical-Star Uwe Kröger. Seine Tanz-Performances sind jeden Freitag auf höchstem Niveau. Überraschend gut kommt auch Alfons Haiders Männertanz mit Vadim Garbuzov an. Seine eher sportlich angelegten Choreografien bringen Haider Platz vier ein. Der Ex-Schwimmstar Mirna Jukic hingegen liegt mit 10 % auf Platz fünf. Das Duell um den Sieg wird heiß.

ÖSTERREICH: Am Freitag war zum ersten Mal Ihr Freund Günther bei der Show dabei. Warum hat er sich so lange versteckt?
Wirtenberger: Das stimmt so nicht ganz. Mein Freund war bei jeder Show dabei, nur letzten Freitag ist er das erste Mal in der ersten Reihe gesessen. Günther steht nicht gerne im Rampenlicht, er hält sich lieber im Hintergrund.

ÖSTERREICH: Wie lange sind Sie schon mit Günther zusammen?
Wirtenberger: Kennengelernt haben wir uns vor drei Jahren. Mein Vater rief mich damals an und sagte: „Da stehen zwei Polizisten bei mir im Garten.“ Ich dachte, ich hätte vergessen, ein Strafmandat zu zahlen. Aber sie wollten nur ein Autogramm. Einer der beiden Polizisten war Günther.

ÖSTERREICH: Wie alt ist Ihr Freund?
Wirtenberger: Er ist zehn Jahre jünger als ich. Ich brauche einen Mann, der mich mitreißt und das ist bei Günther der Fall. Er unterstützt mich, wo er kann und hält mir den Rücken frei.

ÖSTERREICH: Hat sich Ihr Freund gut in Ihre Patchwork-Familie eingelebt?
Wirtenberger: Meine Kinder kommen bei mir immer an erster Stelle und Günther versteht sich sehr gut mit ihnen. Unsere Patchwork-Familie ist zum Glück sehr entspannt. Meine drei Kinder können ihre Väter immer sehen, wann sie wollen.