Rettungsplan

Supertalent kämpft mit Änderungen gegen Krise

Dieter Bohlen nimmt ab September den Kampf gegen das Quoten-Tief auf.

Casting-Shows sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren, nämlich wahre Publikumsmagneten. Das musste in den letzten Jahren auch Dieter Bohlen mit seinen beiden RTL-Shows "Deutschland sucht den Superstar" und "Supertalent" feststellen. Letzteres steht nun kurz vor dem Kick off in die neue Runde und soll mit einigen Neuerungen wieder mehr Zuschauer anlocken.

Neue Jury soll Fans ködern
Schon vor etlichen Wochen wurde das Geheimnis rund um die Neubesetzung der Jury gelüftet. Neben Skandal-Juror und "Supertalent"-Mastermind Dieter Bohlen sind 2013 auch das deutsche Topmodel Lena Gercke, der Laufsteg-Coach Bruce Darnell und auch der Star-Designer Guido Kretschmer mit von der Partie. Doch damit ist es noch längst nicht getan, mit der Änderungswelle.

Viel Neues
Die Anzahl der Sendungen wurde von 14 auf zwölf gekürzt. Die separate Entscheidungsshow nach den Sendungen wurde ebenfalls gestrichen. Ab September soll gleich im Anschluss der Performances verkündet werden, welche Kandidaten den Aufstieg geschafft haben. Auch soll es dieses Mal drei Buzzer geben. Neben dem herkömmlichen Licht, soll auch ein grüner Buzzer zum Einsatz kommen, der Wohlgefallen ausdrückt und auch einen goldenen soll mehr Farbe ins Geschehen bringen. Wird letzterer betätigt überstimmt der Juror seine Kollegen und hievt somit den Bewerber direkt in die Live-Shows. Ganze zwei Mal darf der goldenen Button pro Juror innerhalb der gesamten Staffel gedrückt werden. Man kann somit gespannt sein, ob diese Welle der Veränderungen auch tatsächlich für mehr Anklang in den heimischen Wohnzimmern sorgen wird.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×