Joe Jackson

Unterhalt

Vater verklagt toten Michael Jackson

In einem Schreiben beschwert sich Joe Jackson, vom Erbe seines Sohnes ausgeschlossen zu sein.

Am 25. Juni diesen Jahres starb Michael Jackson, der King of Pop. Seither versucht seine Familie Profit aus dem Leben und Sterben des Superstars zu ziehen. Die Farce um das Tribute-Konzert für Jackson in Wien, war nur einer der Höhepunkte. Die neueste Blüte kommt nun von Joe Jackson, dem ungeliebten Vater Jacksons.

Denn Joe Jackson verklagt seinen verstorbenen Sohn auf Unterhalt, schließlich geht das Leben für ihn weiter. Und das Leben eines Superstar-Vaters ist scheinbar nicht billig. Joe braucht umgerechnet 10.000 Euro monatlich. Deswegen klagt er nun, dass es ungerecht sei, ihn vom Erbe Michael Jacksons auszuschließen.

Michael Jackson hat aber genau das gemacht. Katherine, seine Mutter, erhält 18.000 Euro monatlich plus 40.000 Euro Erziehungsgeld für Prince jr, Blanket und Paris. Joe soll laut Testament leer ausgehen.