Diese Klubs jagen Gorgon & Soriano

Heiß begehrt

Diese Klubs jagen Gorgon & Soriano

Die beiden Goalgetter sind im Ausland gefragt.

Die Austria will sich gegen Sturm mit einem Sieg verabschieden. Und Gorgon soll es richten. Trainer Thorsten Fink: "Er ist in der Form seines Lebens." Stimmt: In den letzten sieben Runden traf er sechsmal, hat jetzt sogar noch die Chance, Liga-Torschützenkönig zu werden.

+++ Droht Austria jetzt der Ausverkauf +++

Wade zwickt

Noch führt Jonathan Soriano mit 21 Treffern vor Grorgon (19 Tore). Aber: Der Bullen-Stürmer laboriert an einem Muskelfaserriss in der rechten Wade und kann daher nicht mehr eingreifen. Die große Chance für den Austrianer. Fink sagt: "Wir werden alle für Gorgon spielen und noch einmal 90 Minuten Vollgas geben."

Abschied

Für Gorgon ist es zugleich seine Abschiedsvorstellung. Der Mittelfeld-Star, dessen Vertrag ausläuft, wird die Violetten verlassen. Das hat er auch schon offiziell erklärt. Er hat Angebote von Eintracht Frankfurt, AEK Athen und 1860 München (beobachteten ihn zuletzt in Ried).

Heimweh
Aber auch Soriano denkt an Abschied. Seine Familie will zurück nach Spanien. Interessenten für den Torjäger gibt es genug: Valencia, Villarreal, Celta de Vigo und Sevilla haben bereits angeklopft. Soriano hat aber Vertrag bis 2018. Was noch für einen vorzeitigen Abschied sprechen kann: Salzburg verpf lichtete gestern mit dem Israeli Munas Dabbur einen Nachfolger.