Lazaro

Begehrte Stars

Red Bull Salzburg droht der Ausverkauf

Nur eine Woche nach dem vierten Titel in Folge beginnt der Aderlass.

Alle Jahre wieder müssen sich die Anhänger der Salzburger "Bullen" auf Folgendes einstellen: Die besten Spieler werden den Klub im Sommer verlassen. Wie bislang bekannt ist, stehen mit Valentino Lazaro (21), Konrad Laimer (19) und Valon Berisha (24) drei Topstars vor dem Abschied.

Während bei Laimer mit Rasenball Leipzig der nächste Klub schon fix ist, sind die neuen Arbeitgeber von Berisha und Lazaro noch unbekannt. "Es gibt Gespräche mit anderen Klubs", bestätigte ÖFB-Teamspieler Lazaro.

Und was sagt Sportdirektor Christoph Freund zur der heiklen Spieler-Causa? "Unser Ziel ist es, dass wir so wenige Spieler wie möglich verlieren - dafür werden wir alles tun." Gleichzeitig will man bei den "Roten Bullen" der Klubphilosophie treu bleiben: junge Talente weiterentwickeln und teuer verkaufen.

Garcia: "Champions League nicht vorrangig"

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: In der Ära Red Bull durchbrach man heuer als erster heimischer Klub die 100-Millionen-Euro-Transfermarke. Ein Meilenstein, der sich aber auch auf die sportliche Entwicklung auswirkt.

So stellt Erfolgstrainer Oscar Garcia vorab fest: "Es kann keiner von uns verlangen, dass wir in die Champions League einziehen, weil nun einmal die vorrangige Zielsetzung des Vereins ist, Spieler zu entwickeln."