Sturm holt nur Remis in Südstadt

Admira erkämpft sich 1:1

Sturm holt nur Remis in Südstadt

Die Admira erkämpft sich zuhause in der Südstadt ein 1:1-Remis gegen Sturm Graz.

Sturm Graz hat in der Fußball-Bundesliga den Anschluss an Red Bull Salzburg verloren. Der Tabellenzweite musste sich am Sonntag bei der Admira mit einem 1:1 begnügen und liegt damit nach sechs Runden bereits sieben Punkte hinter dem Spitzenreiter. Manprit Sarkaria brachte Sturm in der 36. Minute in Führung, Roman Kerschbaum gelang in der 70. Minute der verdiente Ausgleich.

Das 1:0 der Gäste fiel auf sehenswerte Art und Weise. Kelvin Yeboah setzte sich auf der rechten Seite durch, seinen Stanglpass verwertete Sarkaria direkt mit der Ferse. In den 35 Minuten davor hatte es keine einzige nennenswerte Offensivaktion gegeben.

Dafür wurde die Admira vor der Pause noch einmal gefährlich. Marlon Mustapha tauchte plötzlich allein vor Jörg Siebenhandl auf, aufgrund von technischen Unzulänglichkeiten des Angreifers konnte der Sturm-Goalie allerdings den Ball unter Kontrolle bringen. Nach dem Seitenwechsel musste Siebenhandl bei einem Freistoß von Kerschbaum eingreifen (50.) und danach mitansehen, wie seine Mannschaft immer mehr die Kontrolle über die Partie verlor.

Kerschbaum gleicht per Kopf aus

Die logische Folge war das 1:1 in der 70. Minute. Leonardo Lukacevic brachte einen Corner zur Mitte, der kurz zuvor eingewechselte Alexander Prass rutschte aus und Kerschbaum hatte freie Bahn, um seinen Kopfball im Tor unterzubringen. Danach entwickelte sich eine offene Partie mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Dennoch gelang keinem Team der Lucky Punch, womit die Admira nur zwei Zähler aus den jüngsten neun Bundesliga-Duellen mit Sturm holte.

Immerhin punkteten die Niederösterreicher nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder. Sturm ging erstmals in dieser Saison in einem Auswärts-Pflichtspiel nicht als Sieger vom Platz.