Tuchel

Deutsche Bundesliga

BVB-Spieler greifen Thomas Tuchel an

Trainer steht im Kreuzfeuer: Nach Watzke attackieren ihn nun die Spieler.

Die Luft für Thomas Tuchel wird immer dünner: Nachdem Hans-Joachim Watzke in aller Öffentlichkeit Auffassungsunterschiede mit seinem Trainer hervorstrich, wenden sich offenbar nun die Spieler von Borussia Dortmund ab. Zumindest lässt das ein Bericht der Süddeutschen Zeitung vermuten.

+++ Watzke gegen Tuchel: Mega-Zoff bei BVB - Trainer verärgert +++

Darin ist von zahlreichen "Unfreundlichkeiten" und "Disziplinierungsmaßnahmen" die Rede. Zuletzt soll es Emre Mor, das 19-jährige türkische Supertalent, getroffen haben. Er soll rund 15 Minuten über den Platz gescheucht worden sein.

Es heißt: "Der Rückhalt für Tuchel und sein Betreuer-Team in der Mannschaft hält sich wegen solcher Dinge offenbar in Grenzen." Ein nicht genannter Spieler berichtet, dass der vermeintlich tiefe Zusammenhalt seit dem Bus-Attentat eine "reine Mediensache" sei. Vielmehr tun sich tiefe Gräben auf.

"Das kann eigentlich nicht sein"

"Wenn du besonders gelobt wirst, richtest du dich am besten darauf ein, dass du demnächst nicht mal im Kader bist", wird ein Profi zitiert. Nicht nur fehlende Empathie kreidet die Mannschaft Tuchel an. Sogar die Fußball-Kompetenz zweifelt man an: "So viele Systemwechsel mitten im Spiel, zwei taktische Wechsel schon zur Halbzeit, das kann eigentlich nicht sein."

Die Resultate sprechen jedoch für Tuchel (Vertrag bis 2018). In der Bundesliga winkt Dortmund Platz drei und damit die direkte Champions-League-Quali. Im DFB-Pokal greift man gegen Frankfurt nach dem Titel. Und dennoch scheint eine Trennung mit Saisonende immer wahrscheinlicher.