Eintrach-Franfurt-Coach Oliver Glasner

Kettenreaktion im Transfersommer?

Frankfurt-Coach Glasner will einen ÖFB-Star

Oliver Glasner könnte bei Eintracht Frankfurt einen Österreicher zurück in die deutsche Bundesliga locken.

Dieses Jahr könnte ein richtig heißer Transfersommer werden! Zahlreiche Gerüchte um Top-Stars wie Harry Kane (Tottenham Hotspurs) und Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain) machen schon vor dem offiziellen Start der Transferperiode die Runde. Sollte einer dieses Spitzen-Duos bei einem neuen Klub anheuern, könnte dies eine Kettenreaktion auslösen, die sogar bis in die deutsche Bundesliga Auswirkungen haben kann. Speziell für Eintracht Frankfurt und Neo-Trainer Oliver Glasner könnte solch ein Transferbeben schwerwiegende Folgen mit sich bringen.

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche wird diesen Sommer somit alle Hände voll zu tun haben, will der 40-jährige Ex-Leipziger seine Truppe zusammenhalten und Coach Glasner eine konkurrenzfähige Mannschaft aufstellen. Doch schon jetzt zeichnet sich eine schwer kalkulierbare Transferzeit für den gebürtigen Hannoveraner ab.

Im Interview mit der "Bild" schildert Krösche die große Problematik: „Aufgrund der EM kommt der Transfermarkt erst später in Schwung, das ist in Jahren mit Turnieren grundsätzlich so. Erschwerend kommt hinzu, dass wir aus einem Pandemie-Jahr kommen, wo viele Klubs nicht das Kapital haben zum Investieren.“ Erst sobald bei den finanzstärkeren Klubs der erste Transfer-Dominostein gefallen ist, könnten die Frankfurter Leistungsträger zur Wechsel-Zielscheibe werden.

Fehlende Planungssicherheit

Krösche: „Es geht es um die großen Transfers wie eben Harry Kane oder Mbappé, die den Markt in Schwung bringen. Jetzt kann kaum ein Verein in Vorleistung gehen, weil das Kapital nur eingesetzt werden kann, wenn es eingenommen wurde.“

Beduetet für Frankfurt: Erst wenn sich Star-Abgänge bei den Elite-Vereinen abzeichnen, werden diese aufrüsten müssen. Dann geraten Frankfurter wie André Silva oder in einer niedrigeren Kategorie Daichi Kamada oder Evan Ndicka in den Fokus.

Ein ÖFB-Star für Frankfurt?

Auch ein aktueller EM-Fahrer aus dem ÖFB-Lager könnte durch die Spieler-Rochade früher oder später zurück in der deutschen Bundesliga landen. Die "Bild" berichtet vom Frankfurter Interesse an Valentino Lazaro. Der 25-Jährige kehrt nach der Euro vorerst zu Stammklub Inter Mailand zurück. Der Ex-Salzburger war vergangene Saison an Gladbach ausgeliehen. Die sportliche Zukunft des Österreicher ist jedoch noch unklar.

In der italienischen Modestadt kam es vor Kurzem zum Trainerwechsel: Simone Inzaghi beerbte Meistertrainer Antonio Conte. Ob der ehemalige Lazio-Coach mit Lazaro plane ist noch nicht bekannt. Dass Inter an Frankfurts Flanken-Gott Filip Kostic interessiert ist, wurde jedoch bereits offen gelegt. Lazaro und der serbische Nationalspieler könnten in einem Tausch-Deal die Klubs wechseln.