Mega-Wirbel um 'Corona-Knigge'

Deutsche Bundesliga

Mega-Wirbel um 'Corona-Knigge'

Trainer toben schon jetzt über Mundschutz-Pflicht. Unter strengen Regeln rollt ab nächster Woche wieder der Ball in Deutschland.

Der Countdown läuft! In sechs tagen starten unsere Nachbarn mit Geisterspielen in der Bundesliga. Dabei gilt höchste Alarmstufe! Dies verrät ein internes Papier der Deutschen Fußball-Liga (DFL). In der "Corona-Knigge" wird festgehalten, wie streng die tatsächlichen Hygiene-Maßnahmen sind. So dürfen zum Beispiel die Trainer ihren Mundschutz nur abnehmen, um Anweisungen an die Spieler zu geben. ansonsten müssen sie auf der Bank sitzen und - so wie die Ersatzspieler - ihren Schutz tragen.
 

Nagelsmann trainiert das Mundschutz-Abnehmen

Leipzig-Coach Julian Nagelsmann plant vorab schon ein eigenes Training dafür: "Ich muss ja, kurz bevor ich anfange zu schreien, den Mundschutz runterziehen und kurz nachdem ich aufhöre zu schreien, ihn wieder aufsetzen. Das ist koordinativ nicht ganz einfach. Ich werde das ein wenig trainieren müssen." Doch nicht nur bei den Trainern sorgt die Richtlinie für Mega-Wirbel, auch in der Spieler-Kabine wird heftig diskutiert. Grund: fällt ein Tor, sollen die Spieler auf das obligatorische Abklatschen und auf Umarmungen verzichten. Stattdessen wird vorgeschlagen, dass Alaba & Co. den "Fuß-Jubel" einführen. Weiters sind Rudelbildungen sowie das spucken auf den Rasen untersagt. Das Einlaufen der Mannschaften soll versetzt erfolgen.
 

Spieler müssen nach 40 Minuten aus der Kabine

Auch der Ablauf für das Spielende ist von den Ligabossen genau geplant: Nach Schlusspfiff gibt es kein Handshake mit dem Gegner oder dem Schiedsrichterteam. Auch innerhalb der eigenen Mannschaft nicht! Der Aufenthalt in der Kabine wurde auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. Nach spätestens 40 Minuten muss jeder Kicker geduscht und abfahrbereit sein!
 

Die wichtigsten Corona-Regeln

Verhalten am Spielfeld: Gemeinsames Jubeln, Abklatschen, Umarmungen und Spucken ist zu unterlassen. Kurzer Fußkontakt als Torjubel ist erlaubt.
 
Mundschutz: Der Trainer darf den Nasen-Mund-Schutz zum Rufen abnehmen, sofern er einen Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen einhält.
 
Nach Spielende: Auf Handshakes (eigenes Team, Gegner, Schiedsrichter) ist zu verzichten. Spieler haben 30 Minuten Zeit, um die Kabine nach dem Spiel zu verlassen.