Verrückt: Top-Klubs jagen Bayern-Star

Deutsche Bundesliga

Verrückt: Top-Klubs jagen Bayern-Star

Interessenten stehen beim Münchner Allrounder regelrecht Schlange.

Alle wollen ihn: Joshua Kimmich gehört zu den heißesten Aktien im Weltfußball. Er ist flexibel einsetzbar, wieselflink und für seine 22 Jahre erstaunlich abgebrüht. So etwas hinterlässt Eindruck. Kein Wunder, dass Schwergewichte aus England und Spanien um den Jungstar des FC Bayern buhlen.

+++ Nach Ausfall-Schock: Kroos frotzelt verletzten Neuer via Twitter +++

Wie die Fußball-Fachzeitschrift Kicker berichtet, sollen sich die Trainer-Giganten Jose Mourinho (United) sowie Pep Guardiola (City) ein Manchester-Derby liefern. Überdies bekundet der FC Barcelona reges Interesse. Und aus der Primera Divison gibt's dem Bericht zufolge noch einen zweiten, namentlich unbekannten Klub, der heiß auf "Josh" ist.

Aber: Was bedeutet das? Kimmich verdingt sich nach herausragendem Saisonstart als Teilzeitkraft. Ein Fakt, der ihn nicht zufriedenstellt. Das tat er zuletzt öffentlich kund. Trotzdem scheint ein Abschied aus München höchst unwahrscheinlich. Bayern sieht für den Allrounder eine große Zukunft vor.

So plant Bayern mit Kimmich

"Ich glaube, dass er als Rechtsverteidiger spielen kann. Dann wäre für uns auch das größte Problem für die Zukunft gelöst, wenn Philipp Lahm aufhört: Er ist torgefährlich, geschickt und kann Flanken aus vollem Lauf schlagen", meinte Präsident Uli Hoeneß im Januar gegenüber der Sport Bild.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge gab bei Sky Sport News HD seine Garantie: "Ab der nächsten Saison hat er dann gesicherte Einsatzminuten. So jedenfalls plant es Carlo Ancelotti." Kimmichs Vertrag läuft bis 2020. Alle jagen ihn - nur keiner kriegt ihn vermutlich.