Horror-Szene

Wagners Finger schockt deutsche Bundesliga

Beim Spiel zwischen Hertha und Hoffenheim stockte einem der Atem.

Das Freitagsspiel der deutschen Bundesliga zwischen Hertha BSC und Hoffenheim hatte es in sich. Es fielen nicht nur vier Tore (Endstand 1:3), sondern Sandro Wagner sorgte auch für eine Horror-Szene.

Der selbsternannte beste Angreifer Deutschlands prallte mit seinem Gegenspieler Vedad Ibisevic zusammen und stürzte unglücklich auf die Hand. Der Zeigefinger seiner linken Hand stand plötzlich seitlich weg. Wagner reagierte aber beeindruckend.

Er ließ sich seinen Finger einrenken und spielte weiter. Zwar erzielte er kein Tor, aber er führte sein Team zum 3:1-Auswärtssieg. Ein großer Schritt für die Truppe von Bubi-Trainer Julian Nagelsmann in Richtung Champions League.