Klasnic: Ärzte schuld an Nierenverlust

Gerichtsurteil

Klasnic: Ärzte schuld an Nierenverlust

Ehemaliger Bremen-Star gewinnt den Gerichtsstreit mit zwei Ärzten.

Wegen grober Behandlungsfehler müssen zwei Ärzte Ivan Klasnic Schmerzensgeld in Höhe von 100.000 Euro zahlen. Das verkündete das Landgericht Bremen am Freitag. Ein früherer Mannschaftsarzt von Werder Bremen und eine Internistin haften überdies für alle bisherigen und künftigen Behandlungskosten.

Nach Auffassung der Zivilkammer hätten Klasnic' auffälligen Nierenwerte erkennt und behandelt werden müssen. Dies sei nicht geschehen. Klasnic musste sich bereits zwei Nierentransplantationen unterziehen.

Das Gericht sah auch einen Anspruch Klasnics auf Zahlung eines Verdienstausfalls. Die Höhe muss erst noch ermittelt werden. Der kroatische Angreifer schrieb 2008 als erster Profi-Fußballer mit einer Spenderniere Geschichte, bis er 2013 seine Schuhe an den Nagel hing.

Klasnic wartet auf Organspende

Nachdem das Organ mittlerweile nicht mehr richtig arbeitet, wartet er seit September 2016 auf eine neue Niere. Bis dahin muss er drei Mal wöchentlich zur Dialyse. "Ich wünsche mir, dass ich bald eine neue Niere bekomme und mein Leben genießen kann", so der mittlerweile 37-Jährige.