Billiger als Kainz

Schweinsteiger wird zum irren Schnäppchen

ManUnited will ihn verscherbeln. Ein Schwergewicht könnte zuschlagen.

Erst wurde er angezweifelt, danach von Jose Mourinho degradiert - und nun könnte er Manchester United zu einem Spottpreis verlassen: Bastian Schweinsteiger erlebt die wohl bitterste Transferzeit seiner Karriere. Erlöst ihn nun Juventus Turin?

Wie die "Sport Bild" berichtet, soll er beim italienischen Rekordmeister hoch im Kurs stehen. Und das nicht zuletzt ob der läppischen Ablösesumme: Für 2,5 Millionen Euro möchte United ihn verscherbeln. Damit wäre er sogar billiger als Florian Kainz, der für 3,5 Millionen von Rapid zu Werder Bremen wechselte.

Schweini, Champions-League-Sieger mit dem FC Bayern, Weltmeister und bis nach der EM 2016 deutscher Kapitän, wurde noch im Vorjahr als neuer Mittelfeld-Boss bei United präsentiert.

Wird er Pogba-Nachfolger?

Das Problem: Neu-Trainer Mourinho hat keine Verwendung. Schweinsteigers Kontrakt läuft noch bis 2018 und er ist mit rund elf Millionen Euro pro Saison ein Top-Verdiener. Bei Juve könnte er ausgerechnet die Nachfolge von Paul Pogba antreten, den United zuletzt mit 110 Millionen Euro zum neuen Rekordmann gemacht hatte.

Giuseppe Marotta, Geschäftsführer der Turiner, soll bereits Kontakt zu den Red Devils aufgenommen haben. Schweinsteiger, 32, würde bei Juventus unter anderem auf den früheren Nationalteamkollege Sami Khedira treffen.