Neymar

spanien

Das ist Neymars verrückte Wunschliste

Artikel teilen

Neues Kapitel in der Transfer-Saga: Neymar hat offenbar Wunschliste.

"Er bleibt", verkündete Gerard Pique via Twitter und posierte mit Neymar für ein Foto. Was viele Fans des FC Barcelona durchatmen ließ, scheint aber nicht ganz so klar zu sein. Paris Saint-German buhlt nämlich weiterhin um den brasilianischen Superstar - und der wiederum stellt Bedingungen.

Le Parisien zufolge, liegt dem französischen Klub eine Liste von Spielern vor, die man verpflichten oder halten solle. Wahnsinn. Auf dem Neymar-Wunschzettel stehen etwa Ex-Barca-Rechtsverteidiger Dani Alves, der bereits von Juventus kam, sowie Philippe Coutinho. Ein Transfer des Liverpool-Zauberers wird aber schwer zu realisieren sein. Jürgen Klopp betonte zuletzt, ihn nicht gehen zu lassen.

Neben den Brasilianern sollen zwei Weltstars verpflichtet werden. Einer davon könnte Alexis Sanchez sein. Er wird heiß umworben, nur die Einigung mit Arsenal stehe noch aus. Nicht abgeben darf PSG indes Lucas Moura, schreibt die Zeitung. Er ist übrigens auch ein Landsmann Neymars.

Probleme sind vorprogrammiert

Fraglich ist, wie Paris all das finanzieren will. Allein Neymars Ausstiegsklausel im bis 2021 laufenden Vertrag mit Barcelona liegt bei 220 Millionen Euro. Hinzu kommen ein saftiges Handgeld und ein fürstlicher Gehalt. Neymars Vater soll bereits 40 Millionen Euro kassiert haben, sein Sohn künftig 30 Millionen pro Saison kassieren. Probleme mit dem Financial Fairplay der UEFA scheinen vorprogrammiert.

OE24 Logo