Yususf Demir beim FC Barcelona

Supertalent trainierte mit Superstars

Demir absolvierte erste Einheit im Barca-Trikot

Barca startete in die Vorbereitung für die neue Sason - auch Neuzugang Yusuf Demir war beim Trainingsauftakt der ersten Mannschaft dabei.

Am Freitag wurde der Wechsel offiziell, gestern trainierte Rapid-Leihspieler Yusuf Demir erstmals im Barcelona-Dress. Der 18- Jährige, der eigentlich vorerst für die zweite Mannschaft vorgesehen ist, durfte wie acht weitere Kicker von der B-Elf den Start der Vorbereitung mit der A-Garnitur absolvieren. Zu Beginn der ersten Einheit schaute Präsident Joan Laporta im Trainingszentrum, der Ciutat Esportiva Joan Gamper, vorbei, hielt eine Ansprache.

© FC Barcelona-Homepage
Yususf Demir beim FC Barcelona

Handshake mit Barca-Präsident Juan Laporta: Demir brachte Mozartkugeln als Geschenk mit.

× Yususf Demir beim FC Barcelona

 

Danach ging es für Demir auf den Rasen – an der Seite von Superstars wie Gerard Pique, Sergino Dest, Marc-Andre ter Stegen und Philippe Coutinho, unter den Augen von Coach Ronald Koeman.

© Miguel Ruiz - FC Barcelona
Yusuf Demir bei seiner ersten Trainingseinheit für Barcelona

Training mit den Stars: Yusuf Demir bei seiner ersten Einheit für den FC Barcelona.

× Yusuf Demir bei seiner ersten Trainingseinheit für Barcelona


 

 

 

 

 


Noch nicht dabei waren die EM-Spieler Pedri, Sergio Busquets und Antoine Griezmann, auch der derzeit vertragslose und frisch gebackene Copa-America-Champ Lionel Messi fehlte. Erst wenn alle Stars an Bord sind, trainiert Demir unter unter Neo-Trainer Sergi Barjuan mit der zweiten Mannschaft mit.

© FC Barcelona-Homepage
Yususf Demir beim FC Barcelona

Barcas Pokalsammlung: Demir träumt von großen Erfolgen mit den "Blaugrana".

× Yususf Demir beim FC Barcelona

 

Zuvor könnte der Leihspieler, auf den Barcelona eine Kaufoption in Höhe von 10 Millionen Euro hat, noch seine ersten Matchminuten im Dress der Blaugrana sammeln: Am 21. testet Barca gegen Gimnastic de Tarragona, drei Tage später geht es gegen Girona weiter.