Real mit Ronaldo-Triple - Barca lässt Federn

Primera Division

Real mit Ronaldo-Triple - Barca lässt Federn

Real-Superstar zündet Feuerwerk. Barca kommt über Remis nicht hinaus.

Real Madrid hat die Liga-Negativserie im Derby gegen Atletico am Samstagabend mit einem 3:0 beendet. Die "Königlichen" setzten sich nach sechs sieglosen Partien im Estadio Vicente Calderon verdient durch. Eine Gala lieferte dabei Superstar Cristiano Ronaldo ab, der die Partie mit einem Triplepack (23., 71./Elfmeter, 77.) im Alleingang entschied.

Real baute damit die Tabellenführung in der zwölften Runde auf vier Punkte aus, da Verfolger FC Barcelona ohne Lionel Messi zu Hause gegen Malaga über ein torloses Remis nicht hinauskam. Atletico hat als Fünfter jetzt schon neun Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.

Es war der erste Real-Sieg im Duell mit Atletico in der Primera Division seit 27. April 2013. Seit damals hatte es zwei Remis und vier Niederlagen gegeben. Beim letzten Meisterschaft-Derby im Calderon stand einmal mehr Ronaldo im Fokus.

Die große Show des Cristiano R.

Der Portugiese brachte die Truppe von Trainer Zinedine Zidane etwas glücklich in Führung, sein Freistoß aus 25 Metern wurde vom in der Mauer postierten Stefan Savic unglücklich abgefälscht (23.). Das 1:0 vor der Pause war aber mehr als verdient, Atletico blieb im Gegensatz zum Lokalrivalen ohne Topchance.

Nach dem Seitenwechsel war von den Hausherren mehr zu sehen, im Abschluss fehlte aber die Effizienz. Die passte dafür bei Real. Ronaldo wurde von Savic im Strafraum gelegt, und der Gefoulte selbst vollendete souverän vom Punkt (71.). Sechs Minuten später verwertete der Portugiese auch noch eine ideale Bale-Hereingabe mustergültig.

Es war der zweite Saison-Triplepack für den 31-Jährigen nach jenem gegen Alaves am 29. Oktober, nach neun Ligaspielen hält er nun bei acht Toren, inklusive Champions League sind es zehn. In der 83. Minute bekam der Matchwinner seinen verdienten Abschiedsapplaus.

© Getty

(c) Getty

Ohne Messi mit Torlos-Remis

Der FC Barcelona hat im spanischen Meisterkampf einen Rückschlag hinnehmen müssen. Mit gut 80 Prozent Ballbesitz und einer 30-minütigen Überzahl, aber ohne den erneut von Magenproblemen geplagten Superstar Lionel Messi kam der Titelverteidiger im Heimspiel gegen Malaga über ein 0:0 nicht hinaus.

Barca liegt nach dem Madrider Derby am Samstagabend bereits vier Punkte hinter Leader Real. Messi habe sich übergeben müssen und sei kurzfristig ausgefallen, hatten die Katalanen vor dem Spiel mitgeteilt.

Barca dominiert, trifft aber nicht

Ohne den Toptorschützen, der schon zuvor mehrmals von Magenproblemen geplagt worden war und sich vor oder während Spielen übergeben hatte, dominierten die Katalanen das Spiel nach Belieben. Doch sie fanden nur wenige Torchancen vor und scheiterten mehrmals an Malaga-Goalie Carlos Kameni.

Selbst die Rote Karte für Diego Llorente in der 68. Minute konnte daran nichts ändern. In der Nachspielzeit sah bei den Gästen dann auch noch Juankar Rot.