LASK - Rapid wird als Risikospiel eingestuft

Ausverkauft

LASK - Rapid wird als Risikospiel eingestuft

Am Sonntag trifft Rapid Wien in Linz auf den LASK. Die Polizei erwartet 18.000, zu einem geringen Teil auch gewaltbereite, Fans.

Die Bundesliga geht in die heiße Endphase. Vorentscheidende Bedeutung kommt dabei dem Spiel LASK gegen Rapid zu, denn für viele ist der LASK der letzte wirklich harte Gegner der Grün-Weißen. Dementsprechend groß ist der Andrang der Fans. 18.000 Fans werden in Linz erwartet, damit wird das Stadion ausverkauft sein.

Aus Wien werden etwa 2.500 Rapid-Fans erwartet. Darunter dürften etwa 100 gewaltbereite Ultras sein. Erleichtert wird die Arbeit der Polizei dadurch, dass die meisten Wiener mit Bussen anreisen. Diese fahren direkt bis zum Stadion. Deshalb kann ein Aufeinandertreffen rivalisierender Fangruppen leichter verhindert werden.

Falls es Rapid-Fans gibt, die sich Karten für den LASK-Sektor gesichert haben, um dort für Unruhe zu sorgen, werden die 250 anwesenden Polizisten einschreiten. Es wurde aber angekündigt, dass, alle Fans genau unter die Lupe genommen werden, damit sie im richtigen Sektor landen.

In Linz hat man schlechte Erfahrungen mit Wiener Fans gemacht. Im März randalierten Austria-Fans beim Linzer Bahnhof. Sie demolierten einige Autos und ein Baustellengitter. Deswegen wird jetzt dafür gesorgt, dass es in unmittelbarer Stadionnähe keine Baustelle gibt.