Wir sind so gut wie noch nie

FIFA-Weltrangliste

Wir sind so gut wie noch nie

Weltrangliste: ÖFB-Nationalteam steht ein Jahr vor der EM glänzend da.

In der kommenden FIFA-Weltrangliste winkt uns Platz 16! Und damit ein neuer Rekord. In dem Ranking wird das ÖFB-Team als zehnt- oder elftbeste europäische Nationalmannschaft geführt werden. Ein Statement an den Rest der Welt, knapp ein Jahr vor der Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Koller: "Sind noch nicht bei Topteams Europas"
"Doch ich würde das nicht so hoch ansetzen. Wir sind noch nicht bei den europäischen Topteams", betont Teamchef Marcel Koller. Natürlich weiß der bedächtige Schweizer, dass Tiefstapeln in dieser Phase der EM-Quali (Österreich ist noch nicht hundertprozentig beim Turnier) ein guter Ratgeber ist.

Koller weiß auch, dass der Österreichische Fußballbund seinen rasanten Aufstieg einer vergleichsweise glücklichen Auslosung der Quali-Gruppe zu verdanken hat: Die im Sinkflug befindlichen Schweden mit Oldie Zlatan Ibrahimovic (33) und die im Umbruch befindlichen Russen als stärkste Gegner - es hätte durchaus schlimmer kommen können! Theoretisch wären auch Kracher Deutschland (derzeit 1. der Welt) und Belgien (derzeit 2. der Welt) möglich gewesen.

So aber hat das ÖFB-Team um David Alaba seine große Chance genutzt, die EM-Teilnahme schon nach sechs von zehn Runden so gut wie fixiert und nebenbei f leißig Punkte für die FIFA-Rangliste gesammelt. Koller sieht die Entwicklung jedenfalls mit größter Zufriedenheit: "Das aktuelle Team ist sehr stark, homogen und eine verschworene Gemeinschaft", erklärt Koller. "Wir haben einen Ballon geschaffen, in dem sich die Spieler wohlfühlen. Wenn sie bei ihrem Klub oder privat Probleme haben, werden die hier weggeschwemmt."

Abwarten, wie hoch die Reise im Ballon noch geht...