Salzburger feuern ihren Klub-Doc

Riesen-Zoff

Salzburger feuern ihren Klub-Doc

Harte Welle bei (Noch-)Meister Red Bull. Sportdirektor Heinz Hochhauser räumt auf.

Riesen-Zoff bei Red Bull hinter den Kulissen. Wie ÖSTERREICH exklusiv erfuhr, räumt Sportdirektor Heinz Hochhauser jetzt den Bullen-Stall gnadenlos auf, mistet aus. Auf der Abschlussliste steht die gesamte Scouting- sowie die medizinische Abteilung!

Scout und Doktor weg
„Ich möchte jetzt nicht näher auf das Thema eingehen. Aber es ist richtig, dass wir Veränderungen im Scouting-Bereich vornehmen werden“, bestätigt Hochhauser. Fakt ist jedenfalls: Die Wege von Chef-Scout Didi Emig und Red Bull werden sich zum Saisonende sicher trennen.

Störungen
Selbes Schicksal trifft Dr. Jens Enneper. Der bei den Spieler beliebte und anerkannte Fachmann wird vom Trainingsgelände in Taxham gejagt. „Ich werde nach Deutschland zurückkehren. Mehr möchte ich dazu nicht sagen“, hielt sich Dr. Enneper (noch) bedeckt. Kein Geheimnis: Die Zusammenarbeit mit Sportdirektor Hochhauser war begleitet von unüberhörbaren atmosphärischen Störungen. Verwunderlich aber dennoch: Dr. Enneper, der erst seit einem Jahr in Amt und Würden ist, hat erst kürzlich neue Praxisräume eingerichtet. Sind die beiden Trennungen der ­Beginn einer kompletten Neustrukturierung beim ­­(Noch-)­Meister? Vieles deutet auf einen neuen, harten Stil mit Sparkurs hin. Ob das auch die Profis betreffen wird, bleibt offen.