Australier Stoner gewann MotoGP-Auftakt

Katar

Australier Stoner gewann MotoGP-Auftakt

Superstar Valentino Rossi kam auf seiner neuen Ducati nicht über Rang 7 hinaus.

Motorrad-Superstar Valentino Rossi ist am Sonntag mit Platz sieben im Grand Prix von Katar mäßig in eine neue Ära gestartet. Für den neunfachen Weltmeister war es das erste MotoGP-Rennen für sein neues Team Ducati. Den Sieg auf dem Losail Circuit holte sich der aus der Pole Position gestartete Australier Casey Stoner vor Titelverteidiger Jorge Lorenzo auf Yamaha. Dritter wurde dessen spanischer Landsmann Dani Pedrosa.

Rossi erholt sich von Schulter-Operation

Für Rossi dürften die ersten Grand Prix Testläufe mit seiner neuer Maschine werden. Der 32-jährige Italiener ist zudem noch von den Folgen einer Schulter-Operation im November beeinträchtigt. Dennoch stach "Il Dottore" in der ersten Kurve vom neunten Startplatz aus kurz auf Rang zwei vor, musste dann aber zurückstecken und verlor an Boden. Die Zusammenarbeit von Rossi mit der Traditionsmarke Ducati war in Italien bereits lange herbeigesehnt worden.

Stoners erster Sieg nach Rückkehr zu Honda

Stoner dagegen gewann sein erstes Rennen nach der Rückkehr von Ducati zu Honda. Das Nachtrennen in der Wüste unweit von Doha scheint dem Australier zu liegen. Der 25-Jährige realisierte bei seinem sechsten Start in Katar bereits den fünften Sieg. "Das ist ein perfekter Start für mich bei Honda", versicherte Stoner. Neben dem Weltmeister von 2007 schafften es drei weitere Piloten des japanischen Herstellers in die Top fünf.