Tour de France

Chavanel nach 2. Etappensieg in Gelb

Der bisherige Spitzenreiter Fabian Cancellara verlor im Jura viel Zeit.

Der Franzose Sylvain Chavanel hat seinen zweiten Doppelschlag bei der 97. Tour de France gelandet. Der 31-jährige Radprofi gewann nach der zweiten am Samstag auch die siebente Etappe solo und sicherte sich erneut das Gelbe Trikot. Chavanel setzte sich nach 165 Kilometern von Tournus nach Les Rousses im Jura durch, nachdem er nach einer Attacke im letzten Anstieg auch vier Ausreißer überholt hatte, und übernahm von dem weit zurückgefallenen Schweizer Fabian Cancellara die Gesamtführung.

Führung vor Evans
Quick-Step-Profi Chavanel, der nach seinem Sieg in Spa für einen Tag in Gelb gefahren war, die Führung wegen Defekten aber gleich wieder verlor, hat nun 1:25 Minuten Vorsprung auf den zweitplatzierten Weltmeister Cadel Evans. Der Australier erreichte das Ziel in 1.168 m Höhe mit 1:47 Minuten Rückstand gemeinsam mit den übrigen Favoriten auf den Gesamtsieg . Diese werden am Sonntag bei der ersten Bergankunft in Morzine-Avoriaz wohl erstmals ihre Karten aufdecken.

Der Luxemburger Andy Schleck kommt als Vierter der Gesamtwertung (1:55 zurück) in die Alpen, der spanische Vorjahressieger Alberto Contador ist Siebenter (2:26) hinter seinem Teamkollegen Alexander Winokurow (2:17) und Lance Armstrong ist 14. (3:16).

Der fünfplatzierte Chavanel attackierte im Anstieg zum Lamoura-Pass aus der Gruppe der Asse und überholte das Spitzenquartett, das sich unmittelbar nach dem Start gebildet hatte. Zuletzt auch seinen Teamkollegen und Landsmann Jerome Pineau, der aber mit Platz eins am vorletzten Pass zuvor seine Führung in der Bergwertung ausgebaut hatte. Bei seinem zweiten Tour-Etappensieg hatte er knapp eine Minute Vorsprung auf den Spanier Rafael Valls Ferri.

14 Minuten eingebüßt
Cancellara büßte mehr als 14 Minuten ein und konzentriert sich nun auf die Unterstützung seines Saxo-Bank-Kollegen Schleck. Der Tiroler Thomas Rohregger kam als 76. mit mehr als zehn Minuten Rückstand ins Ziel, Bernhard Eisel führte den zweifachen britischen Etappensieger Mark Cavendish über die ersten Berge der zweiten Kategorie.