Thiem

sportmix

Dominic Thiem kämpft um Masters-Traum

Artikel teilen

In Paris geht es um alles: Thiem muss sein Masters-Ticket verteidigen.

Dominic Thiem beginnt seinen Kampf um einen Platz bei den ATP-Finals in London gegen Jack Sock. Der US-Amerikaner setzte sich am Dienstag in der ersten Runde des letzten Masters-1000-Turniers des Jahres in Paris-Bercy gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber in 78 Minuten mit 6:2,7:6(3) durch.

Thiem ist zum Abschluss der regulären ATP-Tour-Saison im Osten der französischen Metropole als Nummer 6 gesetzt und hat in Runde eins ein Freilos. Er trifft zum dritten Mal auf den fast genau ein Jahr älteren Sock. Die bisherigen zwei Aufeinandertreffen mit dem 1,91-m-Mann hat Thiem gewonnen.

Sowohl 2015 (6:4,6:3/3. Runde) in Miami, als auch 2016 in Indian Wells (7:5,6:7,6:1/3. Runde) setzte sich der Niederösterreicher auf Hardcourt durch. Mit einem Sieg könnte Thiem einen wichtigen Schritt in Richtung Masters in London setzen.

"Es wäre ein Traum"

Im Falle eines Sieges trifft er im Achtelfinale auf Richard Gasquet (FRA-12), der sich gegen Steve Johnson (USA) in zwei Sätzen durchsetzte. Thiem war am Dienstag noch an der Seite von Kohlschreiber erfolgreich im Doppel-Einsatz.

Thiem rangiert derzeit auf Rang acht der Weltrangliste, da Rafael Nadal (7.) in London verletzungsbedingt nicht antreten wird, reicht sogar Rang neun für die Teilnahme. Die Konkurrenz sitzt unserem Youngster allerdings im Nacken. Marin Cilic (CRO) liegt 160 Punkte zurück, Tomas Berdych (CZE), der in Paris im Achtelfinale steht, lediglich 235 Punkte. Auch David Goffin (BEL, 505 Punkte zurück), Roberto Bautista Agut (ESP, 855 Punkte) und Jo-Wilfried Tsonga (FRA, 870 Punkte) haben rechnerische Chancen.

"Es wird nicht einfach, aber die Qualifikation wäre ein Traum", so Thiem, der das als erst zweiter Österreicher nach Thomas Muster 1997 schaffen könnte.

OE24 Logo