Juschnij gibt verletzt auf

Paris

Juschnij gibt verletzt auf

Damit ein Gegner weniger für Melzer im Kampf um Masters-Ticket.

Michail Juschnij hat am Dienstag in der zweiten Runde des Masters-1000-Turniers in Paris-Bercy aufgeben müssen und damit alle Chancen auf eine Qualifikation für das ATP-World-Tour-Finale in London verspielt. Der direkte Konkurrent von Jürgen Melzer um einen der drei noch freien Plätze für das ATP-Saisonfinale musste gegen den Letten Ernests Gulbis beim Stand von 4:6,0:3 aufgeben. Damit wird der aktuelle Zehnte im ATP-Ranking sowie auch im "Race" in London nicht dabei sein.

Weiter schwierige Aufgabe für Melzer
Denn der 28-jährige Russe hätte in Paris zumindest das Finale erreichen müssen, um noch eine Chance für das Kräftemessen in der O2-Arena vom 21. bis 28. November zu haben. Melzer rückt damit zwar in einer "virtuellen" Wertung auf Platz 10 auf, dennoch bleibt die Ausgangslage für ihn gleich schwierig. Österreichs "Sportler des Jahres" muss das Turnier in Paris-Bercy gewinnen, und selbst dann hinge es von den Ergebnissen seiner weiteren Konkurrenten ab.

Nur mehr Roddick in Reichweite
Tomas Berdych und David Ferrer, die aktuell Sechsten und Siebenten im Race, könnte er auch mit einem Sieg nicht mehr ein- bzw. überholen. Auf den achtplatzierten Andy Roddick (USA), der sich zum achten Mal in Folge für das World-Tour-Finale qualifizieren möchte, fehlen Melzer 880 Punkte. Zwischen Roddick und Melzer liegt (neben dem nun ausgeschiedenen Juschnij) aber auch noch der Spanier Fernando Verdasco auf Platz neun.

Melzers erster Einsatz ist für Mittwoch vorgesehen. Der 29-jährige Niederösterreicher trifft als Nummer 11 gesetzt auf den Kolumbianer Santiago Giraldo, gegen den er bisher erst einmal (heuer in der ersten Runde von Cincinnati) gespielt und mit 6:1,6:4 gewonnen hat.