Vollpension

COOKING-News

Vollpension eröffnet Oma-Kiosk

Artikel teilen

Die treue Community der Vollpension freut sich und steht schon Schlange.

Eine kleine und feine Oma-Enklave trotzt der Gastrokrise. Denn das Generationencafé Vollpension hat nun einen Mini-Kiosk direkt am Schwedenplatz eröffnet. Wo vor wenigen Jahren noch Geld beim Volksbank-Bankomat behoben wurde, gibt es nun für Mehlspeisenliebhaber Buchteln mit Vanillesauce und Kuchen, Kaffee sowie Frühstück und Snacks to go. „Wir sind dankbar und stolz, dass wir die notwendige Investitionssumme mittels unseres Buchtelgenuss-(Gut-)Schein-Crowd­fundings innerhalb weniger Tage erreicht ­haben“, sagt Julia Krenmayr, Geschäftsführerin und Mitgründerin der Vollpension. Die treue Community freut sich und steht schon Schlange!

Über die Vollpension

Das Wiener Sozialunternehmen Vollpension hat es sich zur Aufgabe gemacht, Senioren in die Mitte der Gesellschaft und mit anderen Generationen zusammenzubringen. Die Stars sind dabei immer die „Omas und Opas“. Das ausgesprochene Ziel ist, Altersarmut und Vereinsamung von älteren Menschen zu bekämpfen und Orte für mehr Generationenmiteinander zu schaffen.

Einerseits geschieht das in den Vollpension Generationencafés in Wien, wo die Omas und Opas die besten Mehlspeisen nach ihren ­alten Familien-Rezepten für Gäste aus aller Welt backen und servieren. Das Team besteht dabei zur Hälfte aus ­älteren Menschen, die sich zur oft zu geringen Pension etwas dazuverdienen und in ein soziales Netz eingebettet werden. Andererseits geschieht das auch online in der ersten Online-Oma-Backschule der Welt, wo Senioren in hochwertig produzierten On-demand- und Live-Back-Kursen ihr Profiwissen rund ums Backen weitergeben. So erobert die Oma quasi backend das Internet. Seit April 2021 sind mit dem globalen Pendant „Bake Against Poverty“ auch Senioren weltweit dazu eingeladen, ganz ortsunabhängig ein Teil der Vollpension zu werden.

OE24 Logo