Superfood

Magazin

Kraftpakete aus der Natur

Artikel teilen

Außergewöhnliche Gerichte mit außergewöhnlichen Zutaten

Was Superfoods so außergewöhnlich macht? Ganz einfach: Mit ihren besonders hoch konzentrierten Anteilen an wertvollen
Inhaltsstoffen sorgen sie für mehr Vitalität und stärken unser Immunsystem. Von Chiasamen bis Acaibeere finden Sie im Folgenden nicht nur gesunde Rezeptideen, wir verraten Ihnen auch, was alles in den Superstars unter den Lebensmitteln enthalten ist! Noch mehr Rezepte finden Sie im aktuellen COOKING-Magazin!

Chiasamen-Chili mit Buchweizen und Avocado

© Stockfood
Superfood
Superfood

Dauer: 37 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
200 g passierte Paradeiser
ca. 250 ml Gemüsefond, vegan
100 g Chiasamen, 2 Avocados
1 Limette, Saft
1 Hand voll Koriandergrün
1 Hand voll Minze
100 g Keimlinge, z. B. Buchweizen, Sonnenblumenkerne
4 Paradeiser, 1 Fenchel
2 Paprikaschoten, rot und gelb
1 rote Zwiebel, 2 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer
1 Prise Cayennepfeffer
½ TL Kurkuma, gemahlen
½ TL Kreuzkümmel, gemahlen

Zubereitung  
1. Die passierten Paradeiser mit dem Fond und den Chiasamen verrühren und zur Seite stellen. Die Avocados vierteln, Kern und Schale entfernen und in Scheiben schneiden. Mit dem Limettensaft beträufeln. Das Koriandergrün und die Minze abbrausen, trocken schütteln, ein wenig Minze zum Garnieren weglassen, ­übrige Kräuter fein hacken.
2. Die Keimlinge abbrausen und abtropfen lassen. Die Paradeiser waschen, vierteln, Stielansatz und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Den Fenchel und die Paprika waschen, putzen und klein würfeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Im heißen Öl zusammen mit Fenchel und Paprika farblos anschwitzen.
3. Den Chiasamen-Paradeiser-Fond zugießen, die Paradeiser ergänzen und ca. 5 Minuten nur leise köcheln lassen. Falls nötig, noch etwas Fond zugießen. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Kurkuma und Kreuzkümmel würzen, die Kräuter untermengen und abschmecken. Mit der Avocado und den Keimlingen anrichten und mit Minze garniert servieren.

 

Quinoa-Ricotta-Auflauf mit Gemüse

© Stockfood
Superfood
Superfood

Dauer: 1 h 35 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
150 g Quinoa, 3 Schalotten
400 ml Gemüsefond
1 Zucchini, ca. 200 g
2–3 Zweige Rosmarin
350 g Kirschtomaten
1 Knoblauchzehe
2–3 EL Olivenöl
Pfeffer, 125 g Mozzarella
50 g Pecorino, 250 g Ricotta
1 unbehandelte Zitrone
Olivenöl, für die Form
150 g Magertopfen, 3 Eier
1 Hand voll Basilikumblätter
2–3 EL Pinienkerne

Zubereitung  
1. Den Quinoa in einem Sieb heiß waschen und in den ­kochenden Fond streuen. ­Geschlossen bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten gar köcheln lassen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.
2. Die Zucchini waschen, Enden abschneiden und längs in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Schalotten schälen und in feine Spalten schneiden. Den Rosmarin abbrausen, trocken schütteln, die Nadeln abstreifen und fein hacken. Die Tomaten waschen. Den Knoblauch häuten und in feine Scheiben schneiden.
3. 1–2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Schalotten 2–3 Minuten anbraten. Herausnehmen, übriges Öl in die Pfanne geben und die Zucchini mit dem Knoblauch und Rosmarin scharf anbraten. Mehrmals wenden, salzen, pfeffern und aus der Pfanne nehmen.
4. Den abgetropften Mozzarella würfeln und den Pecorino reiben. Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unter­hitze vorheizen und eine Auflaufform ausfetten.
5. Den Ricotta, Topfen, die Eier, 1–2 EL Zitronensaft und den Zitronenabrieb verrühren. Mit dem Quinoa vermischen, salzen, pfeffern und abschmecken. Die Ricottamischung mit dem Basilikum in der Auflaufform verteilen. Mit Zucchini, Tomaten und Mozzarella belegen. Mit Pecorino und Pinienkernen bestreuen und im Ofen ca. 25 Minuten überbacken.

 

Brokkoli-Quinoa-Laibchen

© Stockfood
Superfood
Superfood

Dauer: 60 min + 3 h Kühlen
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
200 g mehligkochende Erdäpfel
Salz, 150 g Brokkoli
1 Hand voll Thymian
30 g Butter
80 g Speckwürfel
40 g Mehl
100 ml kalter Gemüsefond
200 g Quinoa
40 g frisch geriebener Parmesan
Muskat, frisch gerieben
30 ml Rapsöl

Zubereitung  
1. Die Erdäpfel schälen, vierteln und in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten weich garen. Den Brokkoli waschen, klein schneiden und nach ca. 15 Minuten zu den Erdäpfeln geben und zusammen fertig garen. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Zweigen streifen.
2. Die Butter in einem Topf erhitzen, den Speck darin auslassen und dann das Mehl darin unter Rühren anschwitzen. Mit dem Gemüsefond ablöschen und unter ­stetigem Rühren aufkochen lassen. Die Quinoa dazugeben, kurz aufkochen und zugedeckt neben dem Herd ca. 20 Minuten quellen lassen.
3. Die Erdäpfel und den Brokkoli abgießen und abtropfen lassen. Mit einem Erdäpfelstampfer zerdrücken und mit dem Parmesan in die Quinoamasse rühren. Mit Salz und Muskat abschmecken, den Thymian hinzufügen.
4. Die Masse in einen Spritzbeutel ohne Tülle umfüllen und in den Vertiefungen einer Silikon-Muffinform verteilen. Dabei die Formen nur zu einem Drittel in der Höhe füllen. Die Silikonform im Kühlschrank ca. 3 Stunden kalt stellen.
5. Das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Brokkoli-Quinoa-Laibchen vorsichtig aus den Formen in die Pfanne drücken. Beidseitig goldbraun braten.

OE24 Logo