Mit oder ohne Grill

Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte

Teilen

Vom Bun bis zum Ketchup: Wahre Feinschmecker zaubern sich ihre Burger selber – damit diese auch garantiert gelingen, liefern wir die passenden Rezepte. Da will man direkt reinbeißen!  

Klassischer Cheeseburger 

Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte
© Getty Images
× Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte

Zutaten für 2 Burger

  • 1 Paradeiser
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Rindfleischpattys
  • 2 Scheiben Cheddarkäse
  • 2 Brioche-Buns
  • 4 EL Mayonnaise
  • 2–3 Blätter Lollo Bionda
  • 4 EL Ketchup 

Zubereitung

  1. Den Paradeiser in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Rindfleischpattys bei hoher Hitze von beiden Seiten anbraten.
  2. Nach dem Wenden den Cheddarkäse auf die Pattys legen und die Pfanne mit einem Deckel verschließen oder eine Burgerglocke verwenden.
  3. Die Buns halbieren und die Schnittflächen anrösten. Zum Anrichten die Schnittflächen der Buns mit Mayonnaise bestreichen und Salat auf die unteren Bunhälften legen.
  4. Die Pattys mit dem geschmolzenen Käse auflegen, darauf die Paradeiser- und Zwiebelscheiben verteilen und mit Ketchup toppen. Mit den oberen Bunhälften abschließen.  

Steak-Burger 

Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte
© Adobe Stock
× Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte

Zutaten für 2 Burger

  • 1 Steak ca. 300 g (z. B. Ribeye oder Rumpsteak)
  • Salz
  • 4 EL Chimichurri
  • 4 EL Mayonnaise
  • 1 EL Zitronenabrieb
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Vollkorn-Buns,
  • 50 g Rucolasalat

Zubereitung

  1. Das Steak möglichst schon 24 Stunden vor der Zubereitung von beiden Seiten salzen und abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. In dieser Zeit zieht das Salz das Wasser aus dem Fleisch. Da das salzige Wasser wieder ins Fleisch reinzieht, wird es auf diese Weise bereits von innen gewürzt. Ansonsten reicht das Salzen auch kurz vor der Zubereitung.
  2. Das Steak eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur aufbewahren. Den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Mayonnaise mit einem Esslöffel Zitronenabrieb und einem Esslöffel Zitronensaft verfeinern.
  3. Eine Grillpfanne auf dem Herd erhitzen, das Steak darin von beiden Seiten ca. zwei bis drei Minuten grillen und anschließend für zehn Minuten auf ein Gitter in den Backofen legen.
  4. Währenddessen die Buns halbieren und die Schnittflächen kurz anrösten. Zum Anrichten die Schnittflächen der Buns mit der Zitronenmayonnaise bestreichen und die Bununterseiten mit Rucola belegen.
  5. Das Steak aus dem Ofen nehmen, eine Minute ruhen lassen und in Tranchen schneiden. Diese auf die Burger verteilen, mit Chimichurri toppen und zuletzt die Bun-Deckel auflegen.  

Camembert-Burger mit Preiselbeeren und gesalzenen Walnüssen 

Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte
© Adobe Stock
× Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte

Zutaten für 2 Burger

Für die gesalzenen Walnüsse:

  • 2 EL Walnüsse
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Salz

Für den Camembert:

  • 1 Camembert (250 g) oder Brie
  • 4 EL Weizenmehl
  • 1 Ei (Gr. M)
  • Etwas Vollmilch
  • 5 EL Semmelbrösel
  • Sonnenblumenöl zum Anbraten

Außerdem für die Burger:

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2–3 Blätter Eisbergsalat
  • 2 Brioche-Buns
  • 4 EL Mayonnaise
  • 2 EL Preiselbeermarmelade

Zubereitung

  1. Die Walnüsse hacken und mit Sonnenblumenöl und einer guten Prise Salz in einer Pfanne leicht anrösten und dann beiseitestellen.
  2. Für den Camembert eine Panierstraße mit drei tiefen Tellern bereitstellen. Je einen Teller mit Mehl, verquirltem Ei mit Milch und Semmelbröseln befüllen. Den Camembert mit einem Messer halbieren, sodass zwei gleich dicke Camembertscheiben entstehen. Eine Pfanne mit Sonnenblumenöl zum Frittieren erhitzen.
  3. Den Camembert mit der Schnittseite in das Mehl legen, komplett bemehlen und anschließend in den Teller mit der Eimasse geben. Darauf achten, dass das Ei den Camembert rundum bedeckt, sodass im nächsten Schritt das Paniermehl im dritten Teller gut haften kann.
  4. Auf diese Weise entsteht beim Braten eine gleichmäßige Kruste. Die Camemberthälfte mit der Schnittfläche nach oben in das heiße Sonnenblumenöl legen. Mit einem Esslöffel vorsichtig die Oberfläche immer wieder mit Sonnenblumenöl benetzen und die Pfanne in Bewegung halten. Die Camemberthälften werden nicht gewendet. Sobald sie goldbraun sind, können sie zurück gelegt werden.
  5. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und den Eisbergsalat in kleine Stücke zupfen. Die Buns halbieren und die Schnittflächen anrösten. Zum Anrichten die Schnittflächen der Buns mit Mayonnaise bestreichen. Den Eisbergsalat auf den Unterhälften der Buns verteilen.
  6. Die Camemberthälften auflegen und mit Preiselbeermarmelade toppen. Mit Walnüssen und Frühlingszwiebeln bestreuen und mit den Bun-Deckeln abschließen.  

Garnelen-Burger mit Dill-Zitronen-Aioli  

Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte
© Getty Images
× Homemade: Richtig gute Burger-Rezepte

Zutaten für 2 Burger

Für die Garnelenpattys:

  • 200 g Garnelen
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 1/2 EL Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Msp. Zitronenabrieb
  • Sonnenblumenöl zum Anbraten

Für die Aioli:

  • 3 EL Mayonnaise
  • 1 EL gehackter Dill
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Msp. Knoblauchgranulat
  • 1 Prise Zucker

Außerdem für die Burger:

  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Vollkorn-Buns
  • 2 EL Ketchup
  • 2–3 Blätter Lollo-Bionda-Salat

Zubereitung

Für die Pattys 160 g Garnelen fein hacken und in eine Schüssel geben. Die restlichen Pattyzutaten hinzugeben und abgedeckt 15 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Aioli verrühren und diese dann beiseitestellen. Nun die Konsistenz der Pattymasse prüfen, die Masse sollte schön formbar sein. Eventuell noch etwas Semmelbrösel untermischen, dann aber die Masse noch einmal anziehen lassen. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Pattys darin vorsichtig von beiden Seiten braten. Die rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die restlichen Garnelen kurz vor Garzeitende der Pattys mit in der Pfanne braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Buns halbieren und die Schnittflächen anrösten. Zum Anrichten die Unterhälften der Buns mit Ketchup bestreichen. Darauf den Lollo-Bionda-Salat legen und die Garnelenpattys darauf platzieren. Jeweils mit Aioli bestreichen, mit den restlichen Garnelen und den Zwiebelringen toppen und mit den Bun-Deckeln abschließen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten