Die Liebesskandale der Windsors: Prinz Harry, Lady Diana & Prinz Charles, Sarah "Fergie" Ferguson

Windsor-Hochzeit

Charles & Co: Liebesskandale der Royals

Scheidungen, Affären & Lügen: So wild treiben's die Royals.

Wenn Prinz William kommendes Jahr seine Freundin Kate Middleton heiratet, wird das Königshaus das Spektakel wohl als Märchenhochzeit inszenieren. Weniger zauberhaft waren in der Vergangenheit allerdings die vielen Affären, die die Windsors eigentlich lieber verschweigen würden.

11. Dezember 1936
: Edward VIII. dankt nach nur elf Monaten Regierungszeit ab, da Parlament und anglikanische Hochkirche einer Heirat mit der geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson nicht zustimmen wollen.

Oktober 1953: Prinzessin Margaret wird verweigert, ihre große Liebe, den Fliegeroffizier Peter Townsend, zu heiraten. Da dieser geschieden ist, droht die Queen mit dem Entzug aller königlichen Privilegien. Margaret heiratet schließlich 1960 den Fotografen Anthony Armstrong-Jones (später Lord Snowdon). Das Paar bekommt zwei Kinder, David und Sarah. Doch schon acht Jahre später kriselt es, und im Mai 1978 wird die Verbindung geschieden. Es ist die erste Scheidung im englischen Königshaus seit 450 Jahren.

1992: Das "schwarze Jahr" der Royals: Es beginnt mit der Ehekrise von Prinz Andrew und seiner Frau Sarah, genannt Fergie . Die beiden trennen sich im März des Jahres offiziell. Später im Jahr werden "Oben ohne"-Fotos von Sarah veröffentlicht, die mit ihrem Freund John Bryan turtelte. Im April wird die Scheidung von Prinzessin Anne und Mark Phillips mitgeteilt. Und schließlich Charles und Diana: Dass es mit der Ehe der beiden nicht zum Besten steht, wird im Laufe des Jahres 1992 immer deutlicher. Während einer Reise des Paares nach Indien im Februar geht ein Bild um die Welt - die einsame Diana vor dem Taj Mahal.

1993: Ein Telefonat zwischen Prinz Charles und Camilla wird veröffentlicht. Der Prinz: "Ich möchte dich überall spüren, über Dir, in dir, unter dir, innen und außen ... Oh Gott, ich werde einfach in deinen Hosen leben oder so etwas, das wäre einfacher." Camilla: "In was willst Du dich verwandeln? In einen Schlüpfer? Willst Du als Schlüpfer wiederkehren?" Charles: "Gott bewahre. Ein Tampon. Das wäre mein Glück."

3. Oktober 1994: Der frühere Leibwächter und Reitlehrer Dianas, James Hewitt, veröffentlicht das Buch "Princess in Love", in dem er seine Liebesbeziehung zur Prinzessin von Wales enthüllt. Diana gesteht in einem BBC-Fernsehinterview ihre Affäre mit Hewitt. Eine Scheidung lehnt sie ab.

28. August 1996:
Die Ehe zwischen Diana und Prinz Charles wird geschieden. Diana stirbt im August 1997 bei einem Autounfall in Paris.

August 2006: Prinz Harry macht Skandal-Schlagzeilen: Nachdem er sich im April mit einer Stripperin auf dem Schoß ablichten ließ, ziert ein verfängliches Foto die Titelseiten des britischen Boulevardblattes "The Sun". Zu sehen ist darauf, wie die Nummer drei in der Thronfolge in einer Disco einer Blondine von hinten an die Brüste grapscht. Der trinkfeste Party-Prinz habe ihr "frech die Hand auf den Busen gepresst", kommentiert die "Sun".

Diashow:

Prinz William und Prinz Harry reisen sechs Tage durch Afrika.

Ihre Tour führte die Royals auch nach Botswana.

William besuchte ein Training im Maun Stadion.

Für die Kids stellte er sich ins Tor.

Der Prinz tobte ausgelassen mit den Zwergen herum.

William versuchte sich als Kicker.

Auch in Botswana gibt es die berühmt-berüchtigte Vuvuzela.

Keine Berührungsängste: William trötet.

In Lesotho besichtigten die Briten eine Schule.

Prinz Harry zeigt keine Scheu.

Eine Decke als Geschenk: "Wir danken dir, Harry".

Harry hat Freude an dem Präsent.

Gruppenfoto zur Erinnerung.

Die Arbeit mit Kindern liegt den Prinzen sehr am Herzen.

Sie setzen das Werk ihrer verstorbenen Mutter Diana fort.