Mette-Marit: 10 Tage in Kärnten

"Vital-Kur"

Mette-Marit: 10 Tage in Kärnten

Prinzessin auf Kur in Österreich: "Flucht" am Mittwoch mit dunklem Opel.

So geheim wie ihr Aufenthalt, so diskret war auch ihre Abreise: Gestern, um 8 Uhr früh, verließ Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (38) das F.-X.-Mayr-Gesundheitszentrum in Maria Wörth-Dellach am Wörthersee heimlich, still und leise. Sie brauste, beschützt von zwei Leibwächtern, in einem dunklen Opel davon.

„Vital-Kur“
Eineinhalb Wochen lang war die Kronprinzessin am Wörthersee zu Gast, um sich einem „Vital-Check“ nach dem F.-X.-Mayr-Konzept zu unterziehen – ÖSTERREICH berichtete. Mit Massagen zum Energieausgleich, Ausgleichsgymnastik und kosmetischen Therapien ohne Giftstoffe – aber definitiv keiner klassischen Milch-Semmel-Diät. Mette-Marit kam ohne Kinder und Kronprinz Haakon.

„Sie war sehr freundlich“
Für die Hotelangestellten war der Besuch der blonden Kronprinzessin ein besonderes Erlebnis. Und Mette-Marit gab sich die zehn Tage immer so, wie sie die Massen lieben. „Ich sah sie jeden Tag und hatte viel mit ihr zu tun. Sie war überhaupt nicht arrogant, sondern sehr freundlich“, sagt eine Hotel-Angestellte zu ÖSTERREICH.

Das Gesundheitszentrum ist jedenfalls spezialisiert auf prominente Gäste: Erst vor kurzem war auch der bekannte „Rolling Stones“-Drummer Charlie Watts am Wörthersee zu Gast …