Bruni: Erstes Baby-Interview

Baby-Talk

Bruni: Erstes Baby-Interview

Carla Bruni spricht auf BBC über ihre Schwangerschaft.

Lange hat Carla Bruni (43) über ihre Schwangerschaft geschwiegen. In den nächsten vier Wochen wird die Geburt ihres erstes Kindes mit Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy (56) erwartet. „Es kann jederzeit so weit sein“, sagt Bruni.

Zuvor gab die First Lady nun ein BBC-Interview, in dem sie über ihre Schwangerschaft sprach. „Ich habe so lange nichts über mein Baby gesagt, weil ich sehr abergläubisch bin“, verriet sie. „Ja, es stimmt. Ich war sehr besorgt um das Baby.“ Denn in ihrem Alter ist das Risiko, es in den ersten Monaten zu verlieren, besonders hoch.

„Großartig!“
Jetzt kann Bruni aber wieder erleichtert strahlen. Stolz zeigt sie ihren riesen Baby-Bauch dem französischen Volk. „Für mich war die Schwangerschaft eine großartige Nachricht“, freut sich die Sängerin auf ihr zweites Kind (Sohn Aurélien ist 10 Jahre alt). „Ansonsten ist eine Schwangerschaft doch sehr banal. Es gibt viele Frauen, die ein Kind erwarten – nichts Besonderes!“

Aufriss-Trick
Für mehr Aufsehen und vor allem Schmunzeln sorgt Brunis Liebes-Outing. Sie verriet, wie Sarkozy sie um den Finger wickelte. „Wir gingen im Garten des Elysee-Palasts spazieren, und Nicolas konnte alle Blumen beim lateinischen Namen nennen. Er hat so ein Wissen – ich habe mir gedacht: Diesen Mann muss ich einfach heiraten!“

Die Hochzeit war für beide dann ein Abenteuer. „Sein Leben von einem Tag auf den anderen zu ändern, das ist Rock ’n’ Roll“, lacht Bruni. Obwohl sich ihr Alltag sehr unterscheidet. „Ich liebe es friedlich und still – und sein Tag ist sehr hektisch. Wir versuchen, dazwischen so viel Zeit wie möglich für uns zu haben.“