Liz Baffoe Promi Big Brother

Containerzoff

"Promi BB": Krieg der Kandidaten

Liz heult, Zoff zwischen 'oben' und 'unten' - die Nerven liegen blank.

Lange werden es einige Kandidaten von Promi Big Brother nicht mehr im Container aushalten. Zwar müssen Michael Wendler und Co. nur noch wenige Tage überstehen, doch die Nerven liegen schon jetzt mehr als blank. Vor allem zwischen 'oben' und 'unten' könnte es bald zum Eklat kommen. Denn der Frust wird immer größer.

Deprimierte Kellerkinder
"Man interessiert sich nicht für uns", beklagt sich Michael Wendler, auch wenn er sich bereits an sein Kellerdasein gewöhnt haben muss und stößt damit bei seinen Mitleidenden auf Zustimmung. Nachdem Ela Tas im Geheimschacht einen kleinen Blick auf das Luxusleben der anderen werfen konnte, findet auch sie: "Für die ist es schon selbstverständlich, dass wir hier unten sind." Seit bereits zehn Tagen muss auch Claudia Effenberg im Ekelkeller ausharren, hat sich mit ihrem Schicksal aber schon etwas angefreundet. "Ich mag es nicht, im Affenkäfig zu sitzen. Das ist nicht mein Stil. Ich hab wirklich gedacht, ich kann das nicht. Wer hier freiwillig rausgeht, ist ein Versager", so ihr Urteil.

Zickenzoff
Doch auch im Luxusbereich herrscht bei den Kandidaten schon längst keine besonders gute Stimmung mehr und die Zickenkriege beginnen. Nachdem ihr engster Vertrauter, Prinz Mario-Max, den Container verlassen musste, ist Liz Baffoe am Ende und heult wie ein Schlosshund. Sie fühlt sich von den anderen unverstanden und gemobbt. Als Paul Janke sie mit einer Umarmung trösten will, reagiert sie zickig und schlägt diese aus. "Ich finde das respektlos", ärgert sich der Ex-Bachelor über diese Reaktion. Ein paar Tage müssen die Promis allerdings noch durchhalten.

Diashow: Promi BB: Liz ist zum Heulen