Usher: Zusammenbruch vor Gericht

Sorgerechts-Streit

Usher: Zusammenbruch vor Gericht

Exfrau Tameka bomardierte Usher mit Vorwürfen. Rapper brach in Tränen aus.

Was für ein Theater! US-Star Usher und seine Verflossene Tameka Forster standen im Sorgerechtsstreit um die gemeisamen Kinder wieder einmal vor Gericht. Während Tameka dem Musiker anfangs vorwarf, Ecstasy zu konsumieren, beschuldigt sie ihn nun, ein schlechter Vater zu sein.

Schonungslose Vorwürfe
Aber jetzt alles der Reihe nach: Der 33-Jährige behauptete vor Gericht, seine Ex-Frau hätte seine neue Freundin attackiert und habe versucht, auch ihn zu schlagen. Das ließ Tamekas Anwalt nicht auf sich sitzen und wetterte zurück, der Musiker würde lieber feiern, als Zeit mit seinen Kindern zu verbringen. Der Rechtsvertreter legte Beweise in Form von wilden Party-Bildern vor. 

In Tränen aufgelöst
Zu viel für den R'n'B-Sänger: Usher brach in Tränen aus, konnte sich kaum noch beruhigen. TMZ veröffentlichte rührende Fotos, die den weinenden Vater vor Gericht zeigen. Das letzte Wort im Sorgerechts-Prozess ist aber noch nicht gesprochen, die Verhandlungen gehen heute weiter. Man kann nur hoffen, dass es nicht wieder zu derartigen Zusammenbrüchen kommt...

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×