Netrebko: "Tiago wird ein echter Wiener"

Operndiva privat

Netrebko: "Tiago wird ein echter Wiener"

Opern-Superstar Anna Netrebko im Talk über ihre Zukunftspläne.

Es ist ihr erster freier Tag seit langem und auf Sohnemann Tiago passt ausnahmsweise einmal die Babysitterin in ihrem Wiener Penthouse auf. Opern-Diva Anna Netrebko genießt einen Teller getrüffelter Pasta beim Nobel-Italiener Fabios und erholt sich von einer ausgedehnten Shopping-Tour durch die Innenstadt. Gestern kam die Russin erst aus Barcelona retour, wo ihr Lebensgefährte Erwin Schrott (38) gerade in Gounods Faust im Gran Teatre del Liceu zu hören ist. Und auch sonst steht bei der Sopranistin berufsbedingt Jet-Set auf dem Programm. Kürzlich feierte die 40-Jährige große Erfolge in der New Yorker Metropolitan Opera, am 10. Dezember wird sie die Mailänder Scala beehren und zwischendurch macht der Star kurze Abstecher nach Moskau oder London.

Im Interview mit Madonna SOCIETY spricht Sido über ihre Wien-Pläne, den 40er und ihre Zukunftssorgen.

Frau Netrebko, ich habe gehört, Sie nehmen fleißig Deutsch-Stunden. Wie geht es Ihnen damit?
Anna Netrebko:
Ja, ich nehme Unterrichtsstunden. Aber es ist schwer, weil die meisten nur Englisch mit mir sprechen wollen. Trotzdem muss ich es jetzt perfekt lernen, weil mein Sohn Tiago hier bald in den Kindergarten kommt und er dort Deutsch lernt, und ich will mich mit ihm unterhalten können.

Das heißt, Tiago kommt in Wien in den Kindergarten?
Anna Netrebko: Ja, ich suche gerade eine passende Einrichtung. Er ist so schnell groß geworde , die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen. Ich erinnere mich noch, wie ich ihn als Baby aus dem Krankenhaus getragen habe und jetzt kommt er schon in den Kindergarten. Ich kann es gar nicht glauben. Und Wien hat einfach so viel Klasse und das Leben hier ist super.

Das ganze Interview lesen Sie in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY!

Diashow: Anna Netrebko & Erwin Schrott in Salzburg

Anna Netrebko & Erwin Schrott in Salzburg

×