Meghan Sussex

Ups, erwischt...

Darum nennt ER Meghan jetzt 'Prinzessin Pinocchio'

Meghan soll laut Ansicht von TV-Talker Piers Morgan einfach zu viel lügen...

Der britische  TV-Moderator Piers Morgan  hat wegen seinen fiesen Kommentaren gegen Meghan bereits seinen Job verloren - ein Wortgefecht nach dem skandalträchtigen Oprah-Interview wurde zu hitzig und Piers verließ das Studio. Angeblich, so Morgan, verließ er auf eigenen Wunsch den Sender.

© Getty
Darum nennt ER Meghan jetzt 'Prinzessin Pinocchio'
× Darum nennt ER Meghan jetzt 'Prinzessin Pinocchio'

Piers Morgan hat sich auf Meghan eingeschossen

Darum nennt ER Meghan jetzt 'Prinzessin Pinocchio' 

Doch wer nun glaubt, Piers Morgan ist nach seinem  Abgang  leider geworden, der irrt! Er nenn Meghan nun "Prinzessin Pinocchio"! Zu oft habe sie bereits gelogen, so der Moderator. Um diese Aussagen geht es konkret:

  • Hochzeits-Lüge: Bei Oprah erwähnte Meghan, sie und Harry hätten eine geheime Zeremonie vor der großen Feier hatten: "Niemand weiß das, aber wir haben den Erzbischof angerufen. Wir haben gesagt: Dieses Spektakel, es ist für die Welt. Wir wollen unseren Bund zwischen uns. Die Eheversprechen, die gerahmt bei uns im Zimmer hängen, die sind nur von uns beiden im Garten mit dem Erzbischof von Canterbury". Angestellte des Erzbischofs entlarvten diese Aussage als unwahr.
  • Palast-Lüge: Meghan behauptete mehrfach, beim ersten Date mit Harry nicht gewusst zu haben wer er ist und auch von den britischen Royals keine Ahnung zu haben. Ein Foto aus Teenager-Zeiten zeigt Meghan vor dem Buckingham Palace...

  • Zukunfts-Lüge: Harry und Meghan suggerierten, nach dem Megxit keine Pläne gemacht zu haben. Doch der Ausstieg und weitere Projekte sollen von langer Hand geplant worden sein. Bereits ein Jahr vor dem royalen Ausstieg gab es Gespräche des Paares mit Programmdirektoren von Streaming-Diensten.