Meghan brachte Kate zum Weinen

Vor Hochzeit

Meghan brachte Kate zum Weinen

Bei diesem Thema scheint mit der Herzogin nicht zu spaßen zu sein.

So nett und liebevoll, wie sie auf Bildern wirkt,  dürfte Meghan , Herzogin von Sussex, vielleicht doch nicht sein.

Willensstark

Schenkt man britischen Medien Glauben, weiß die Frau von Prinz Harry eines ganz genau: Nämlich, was sie will. Und da scheinen ihr die Gefühle anderer auch recht schnurz zu sein. Mittlerweile wird Harrys Spruch, "What Meghan wants, Meghan gets" zu Deutsch: "Was Meghan will, bekommt Meghan auch", gerne zitiert - soll diese Aussage doch zeigen, wie es hinter den Palastmauern abläuft. Auch vor der Hochzeit des Herzogenpaares im Mai soll es zu einigen Zwischenfällen gekommen sein, weil Meghan ihren Kopf durchsetzen wollte. Zum einen hat sie sich wegen einer Tiara mit der  Queen  höchst persönlich angelegt. Zum anderen soll sie ihre Schwägerin Kate zum Weinen gebracht haben.

Sehr unterschiedlich

Denn die Anprobe der  Blumenmädchenkleider  geriet zur Nervenprobe. Kate, die erst im April ihr drittes Kind zur Welt gebracht hat, empfand die zahlreichen Anproben als stressig und belastend. Schließlich seien Kate, die sehr emotional reagierte, sogar die Tränen gekommen, berichtet die Sun. Meghan habe darauf Wert gelegt, dass alles an ihrem großen Tag perfekt sei - eben bis hin zu den Kleidern der kleinsten Teilnehmer. Mittlerweile sollen sich die Schwägerinnen ausgeredet haben. Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass die zwei Frauen sehr unterschiedlich sind.