Ausgecastet: VOX stellt "X-Factor" ein

Wegen mieser Quoten

Ausgecastet: VOX stellt "X-Factor" ein

Das VOX-Casting-Format stirbt vorerst einmal den Quoten-Tod.

Für das Jahr 2013 hat sich der deutsche TV-Sender VOX vorgenommen keine Musiker im TV zu suchen. Nach langen Überlegungen wird es in diesem Jahr keine Staffel der Casting-Show "X-Factor" geben. Ob und wann es wieder mit der Superstar-Suche weiter geht, steht somit in den Sternen. Das geht aus einem Bericht des deutschen Branchendienstes "DWDL.de" hervor.

Zukunft komplett offen
Nachdem ihm Vorjahr die "X-Factor"-Jurorin Sarah Connor aus der Show ausgestiegen war, kam das Format ins Wanken. Gerüchte um ein Ende der Casting-Show wurden immer lauter. Nun sind diese Spekulationen bestätigt worden - vorläufig zumindest. Denn die schlechten Quoten der letzten Staffel brachten die Macher der TV-Show zum Nachdenken. "Für diese Entwicklung soll genug Zeit zur Verfügung stehen, so dass wir im laufenden Jahr nicht mit einer 4. Staffel planen“, hieß es in einer Mitteilung."Wie die Optionen für 2014 aussehen, geben wir voraussichtlich gegen Ende des Jahres bekannt", erklärte VOX weiter.

Trotz geringer Quoten Casting-Band erfolgreich
Den Erfolg der Gewinner-Band aus dem Jahr 2012 "Mrs. Greenbird" kann man trotz mieser Einschaltquoten nicht schlechtmachen. Denn das Duo bestehend aus Sarah Nücken und Steffen Brückner,  ist seit dem "X-Factor"-Finale mehr als nur erfolgreich unterwegs. Eine Echo-Nominierung  toppt die bisherige Erfolgswelle der zwei Nachwuchsmusiker. Da kann man dem Paar, das auch privat liiert ist, nur alles Gute für den 21. März wünschen. Da wird nämlich der deutsche Musikpreis verliehen.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier geht es zu den spannendsten Videos des Tages.