DSDS Severino

So lief die Abzocke

DSDS-Severino: Komplize packt aus

DSDS-Sieger vor Gericht: Alte Damen um 100.000 Euro betrogen.

Kurz vor dem Prozess gegen DSDS-Sieger Severino Seeger packt sein ehemaliger Komplize aus und schildert in der Bild Zeitung, wie die Bande vorging, um alte Damen um ihr Geld zu bringen. Sie hätten sich am Telefon als Banker ausgegeben, so der Mann, der anonym bleiben möchte. Sie sollen der Frauen erzählt haben, dass von ihnen Konten Geld ins Ausland überwiesen worden sei. Deswegen sollten sie ihre EC-Karten und Geheimzahlen bereithalten. Außerdem sprachen sie von Falschgeld, das im Umlauf sei, um den Opfern Bargeld abzunehmen.

"Severino hat sich gleich für den Job des falschen Bank-Mitarbeiters an der Tür gemeldet. Er ist ja ein Schauspieler, wie man bei ,DSDS‘ gesehen hat. Er wickelt alle um den Finger. Und er sagte immer: ,Ich bin groß und stark. Wenn es mal grob wird mit den Omis – ich komme mit der Kohle schon raus", behauptet sein Komplize.

Bewährung?
Der Mittäter, der bereits verurteilt wurde, wünscht Severino Seeger, für den die Unschuldsvermutung gilt, eine Gefängnisstrafe: "Er hat den Knast verdient! Er war der Haupttäter. Er hat am meisten abkassiert, sich manchmal sogar abends am Geldautomaten heimlich noch mal Geld abgehoben. Nur weil er singen kann, soll er Bewährung bekommen?" Er ist davon überzeugt, dass der DSDS-Sieger mit einem blauen Auge - einer Bewährungsstrafe - davonkommen wird.

Die übrigen Mitglieder der Betrüger-Bande standen bereits vor Gericht. "Die Strafen sind gerecht. Ich meine, wir waren Arschlöcher. Ich habe den Damen ja nie in die Augen geblickt – Severino schon", so der Komplize.