angelini

Vieles ist Fake

Marco rechnet mit DSDS ab: "Alles Mist"

Der smarte Österreicher meint, dass bei DSDS nicht alles stimmt.

Immer Wirbel um DSDS . Jetzt meldet sich vermehrt der Österreicher Marco Angelini (26) zu Wort. Er gab der express.de ein Interview über die Zustände hinter den Kulissen der Castingshow. Laut ihm wird ganz schön geschummelt. Besonders drei Punkte stimmen laut ihm ganz und gar nicht.

Diashow: Das sind die DSDS-Stars

Marco Angelini. Der österreichische Kandidat ist ein Publikumsliebling.

Die Jury war bislang auch immer von dem angehenden Arzt begeistert.

Doch kurz vor dem Finale regnete es herbe Kritik von Dieter Bohlen.

Der Poptitan meinte: "Ich glaube an dich als Arzt, aber nicht als Superstar,"

Marco lässt sich nicht beirren: "Ich finde es ein bisschen schade, dass er sich jetzt gegen mich wendet - aus welchen Gründen auch immer!"

DSDS-Küken Sebastian Wurth ist erst 16 Jahre alt.

Seit Beginn wird er als Justin-Bieber-Kopie bezeichnet.

Doch er fällt durch seinen individuellen Stiel auf.

Sarah Engels ist das letzte Mädchen bei der Castingshow.

Die starke Sängerin flog bereits zu Beginn der Mottoshows aus der Sendung.

Doch sie rückte für einen anderen Kandidaten wieder nach.

Die zweite Chance nützte sie gut.

Sarah will sich durchschlagen.

Bohlen kritisiert

Pietro ist der Sonnenschein bei DSDS

Fans mögen die positive Ausstrahlung des Halbitalieners.

Dieter Bohlen beschreibt Pietro so: "Er trägt sein Herz auf der Zunge und sagt, was ihm gerade durch den Klingelbeutel fliegt. Ohne darüber nachzudenken, ob es gut oder schlecht für ihn ist. Pietro ist ein Original.

Doch ein Problem gibt es:

Pietro hat immer wieder mit schlimmen Texthängern zu kämpfen.

Sexy Fernanda

Ardian Bujupi glänzt mit soliden Leistungen

Manche finden ihn zu glatt.

Dennoch ist er beim Publikum sehr beliebt

Juror Nuo

Dieter Bohlens großer Auftritt,

Die Kandidatin aus der Schweiz, Zazou Mall, ist bereist ausgeschieden.

Zu Strip-Club-Besuch gezwungen
So wollte Marco nicht mit Ardian Bujupi (19) in einen Stripclub gehen, habe aber keine Wahl gehabt: "Wir waren da nicht freiwillig. Wir wurden dorthin gefahren und dort einfach vor der Tür abgesetzt.“ Die beiden sollten sich vor der Kamera amüsieren, das gefiel dem angehenden Arzt allerdings nicht: "Ich wollte da nicht rein. Frauen sind für mich keine Objekte. RTL hat uns absichtlich so dargestellt, wie wir nicht sind." RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer bestreitet Angelinis Aussage: „Wir haben ihn nicht gezwungen, in die Bar hineinzugehen. Am Ende hat er’s freiwillig über sich gebracht…“

Wer soll DSDS gewinnen?
Wählen Sie hier Ihren Favoriten

Keine Werbung für alle
Unfair fand Marco den Umstand, dass nur Pietro Lombardi (18) und Sebastian Wurth (16) in der Show "Let's Dance" auftauchen durften. Angelini: "Wir wären aber alle gerne hingegangen. Wir durften aber nicht."

Berechnende Jury
Auch mit der Jury geht Marco Angelini hart ins Gericht. Er meint, dass die Urteile berechnend wären und die Zuschauer steuern sollen. "Das ist alles Mist, den ich mir da anhören muss. Am Anfang war ich angesagt, da wurde ich gelobt. Jetzt mach ich das Gleiche - und werde niedergemacht.“ Von Dieter Bohlen musste sich Marco Angelini zuletzt viel Kritik anhören.

'Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de