Rapid

Stadioneröffnung

Aufstand der Rapid-Fans gegen Allianz

Artikel teilen

Rekordmeister Rapid weiht mit einem 2:0-Sieg die neue Arena ein.

Rapid Wien hat am Samstag mit einem 2:0-Sieg (Tore: Joelinton, Tomi) die neue Allianz-Arena eingeweiht. Also alles eitel Wonne in Hütteldorf? Mitnichten, denn die Rapid-Fans gehen noch immer gegen Namensgeber Allianz auf die Barrikaden. Mit einem riesigen Banner zeigten sie, wie das neue grün-weiße Schmuckkästchen für sie heißt: Weststadion.

© GEPA
Weststadion

(c) GEPA

Schon unmittelbar nach dem ersten Mitgliederabend hatten mutmaßlich radikale, traditionalistische Rapid-Fans für Ärger gesorgt. Vom Trafo-Haus bis zum Gemeindebau wurde rund um die neue grün-weiße Heimstätte mit Graffitis die Allianz-Versicherung als Namensgeberin des neuen Rapid-Stadions übel beschimpft.

Fäkalsprache

"Sch...-Allianz" auf Deutsch und Serbisch prangt jetzt vielfach an den Hauswänden. "Es muss sich dabei um Einzeltäter handeln, da die Stimmung unter den echten Fans und Vereinsmitgliedern super ist. Wer weiß, ob das überhaupt Rapidler waren", sagt Rapid-Sprecher Peter Klinglmüller zu ÖSTERREICH. Jedenfalls weise man bei allen Treffen mit Fan-Klubs darauf hin, dass Schmierereien jeder Art in der Nachbarschaft absolut nicht im Klubinteresse seien.
 

OE24 Logo