BVB-Coach Tuchel tritt gegen Hummels nach

deutschland

BVB-Coach Tuchel tritt gegen Hummels nach

Artikel teilen

Schlechter Stil von Dortmund-Coach Thomas Tuchel nach Final-Pleite gegen Bayern.

Mats Hummels stand am Samstag im DFB-Pokal zwischen Borussia Dortmund und den Bayern unter besonderer Beobachtung. Der Innenverteidiger absolvierte seine letzte Partie für den BVB, bevor er  im Sommer ausgerechnet zum Erzrivalen nach München wechselt.

Der letzte Auftritt im BVB-Trikot verlief für den Kapitän allerdings durchwachsen. Nach einem Zweikampf gegen Franck Ribery wurde Hummels von Krämpfen geplagt und musste in der 78. Minute schließlich ausgewechselt werden. "Ich hatte wie alle anderen Krämpfe. Ich habe es noch mal versucht, es ging nicht mehr", erklärte der Weltmeister. Hummels weiter: "Ich bin unfassbar traurig, das ist ein Scheiß-Ende."

Kritik an Hummels
Als wäre die Pleite im Elferschießen nicht bitter genug, gab es nach dem Finale auch noch Kritik von Thomas Tuchel. Der BVB-Coach über die Auswechslung seines Kapitäns: "Er hat darum gebeten." Und auch mit der Leistung von Hummels war Tuchel alles andere als zufrieden. "Er kann es besser."

Dabei hatte Hummels bis zu seiner Auswechslung eine tadellose Leistung abgeliefert und sich im letzten Spiel für den BVB voll ins Zeug gelegt. Die Kritik von Tuchel auf der Pressekonferenz nach der Pleite war für viele Experten nicht nur unverständlich, sondern Hummels gegenüber auch unfair. Der Dortmund-Coach dürfte seinem Noch-Schützling den Wechsel zum Rekordmeister offensichtlich übel nehmen und nützte die erstbeste Gelegenheit, um gegen Hummels nachzutreten.

OE24 Logo