Hansi Flick und Oliver Bierhoff

deutschland

DFB nimmt Gespräche mit Flick auf

Artikel teilen

Jetzt kann es ganz schnell gehen - nach dem Nagelsmann-Deal der Bayern nimmt das deutsche Nationalteam Gespräche mit Wunsch-Trainer Hansi Flick auf.

Der Deutsche Fußball-Bund wird in Sachen neuer Teamchef in Verhandlungen mit Hansi Flick und den FC Bayern gehen. Das teilte der DFB am Dienstag mit. "Es ist bekannt, dass Hansi Flick beim DFB eine große Wertschätzung genießt und ein hervorragender Kandidat als Bundestrainer ist. Wir können bestätigen, dass wir vor diesem Hintergrund nun auch Gespräche mit Hansi Flick und den Verantwortlichen des FC Bayern führen werden", teilte der Verband mit.

Mit der Vertragsauflösung beim FC Bayern ist der Wunschkandidat für die Nachfolge von Joachim Löw frei für eine Rückkehr zum DFB. Der zum Saisonende in München scheidende Bayern-Chefcoach Flick gilt als designierter Nachfolger von Löw. Dieser beendet nach der Fußball-Europameisterschaft im Sommer seine Arbeit bei der deutschen Nationalmannschaft.

Nagelsmann-Deal als Auslöser

"Wir bitten um Verständnis, dass wir uns zum weiteren Verfahren, das wir in aller Sorgfalt und Ruhe zunächst mit allen Beteiligten intern abstimmen, aktuell nicht weiter äußern werden", heißt es in der Mitteilung des DFB an die Deutsche Presse-Agentur weiter.

Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff hatte zuvor aktive Gespräche noch ausgeschlossen, solange Flick in einem laufenden Vertragsverhältnis steht. Das hat sich nun geändert, der Kontrakt mit Flick wird zum 30. Juni aufgelöst, wie der FC Bayern am Dienstag bekanntgab. Den Flick-Posten in München übernimmt Julian Nagelsmann, der von RB Leipzig zum deutschen Rekordmeister kommt.

OE24 Logo