Irre: Bundesligist baggert an Tuchel

Medienbericht

Irre: Bundesligist baggert an Tuchel

In Dortmund steht er vor dem Aus. Woanders hätte man ihn gerne.

Vieles wurde in den letzten Wochen über ihn geschrieben. Mal beklagten sich Spieler anonym über ihn. Dann schoss Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke quer, prangerte Auffassungsunterschiede an. Irgendwann wurde es Thomas Tuchel zu bunt. Er holte zum Gegenschlag aus.

+++ China-Angebot: Dieses absurde Gehalt winkt Aubameyang +++

"Es kursieren so viele Unwahrheiten, so viele Verleumdungen", schimpfte der Trainer. "Da werden persönliche Grenzen dramatisch überschritten. Es ist sehr schwer, damit umzugehen." Er steht mit Borussia Dortmund vor dem DFB-Pokal-Titel (Finale gegen Eintracht Frankfurt) - und dennoch trennen sich im Sommer wohl die Wege.

Lucien Favre soll der schwarz-gelbe Wunschkandidat sein. Aber wie geht‘s weiter mit Tuchel, dessen Vertrag noch ein weiteres Jahr läuft? Laut Rheinischer Post könnte er sofort beim nächsten Klub aus der Bundesliga anheuern: bei Bayer Leverkusen.

Angebot bereits vorgelegt?

Die Arbeitgeber von Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic und Ramazan Özcan suchen einen Nachfolger für Tayfun Korkut, der bis Saisonende vom entlassenen Roger Schmidt übernommen hatte. Tuchel, vor seinem Engagement beim BVB fünf Jahre in Mainz, wurde dem Bericht zufolge bereits ein Angebot unterbreitet.

Sorgen um einen Job muss er sich wohl keine machen ...