Sex mit Spielerfrau kostet 500 Euro

Skurille Strafe

Sex mit Spielerfrau kostet 500 Euro

Im Strafenkatalog von TuS Marialinden finden sich skurille Strafen.

Der Kölner Express hat den Strafenkatalog des deutschen Landesliga-Klubs TuS Marailinden veröffentlicht. Warum? Weil der Verein seinen Amateurkickern durchaus skurille Strafen aufbrummt.

Wer unentschuldigt fehlt, muss 50 Euro berappen - das ist nichts außergewöhnliches - aber auch "Pissen in der Dusche" und "Selbstüberschätzung" werden rigoros geahndet und mit zwei Euro verrechnet. Ein "Haufen mit Geruchsentwicklung in der Heimkabine" kommt schon auf fünf Euro.

Dreistellige Euro-Beträge werden bei Delikten wie Drogenkonsum vor dem Training oder "Frau/Freundin eines Fuballkameraden bumsen" fällig. Dem Bericht der Zeitung zufolge sollen durch diverse Strafen 750 Euro für einen Mallorca-Trip zusammengekommen sein.