Nach Remis: "Kloppo" hat das Siegen verlernt

Premier League

Nach Remis: "Kloppo" hat das Siegen verlernt

Artikel teilen

"Blues" bauen Vorsprung aus - Liverpools setzt Negativserie fort.

Chelsea hat seine Tabellenführung in der englischen Premier League am Dienstag gefestigt. Die Londoner erreichten im Schlager der 23. Runde ein 1:1 (1:0) beim FC Liverpool. Weil die ersten Verfolger Tottenham und Arsenal Federn ließen, bauten die "Blues" ihren Vorsprung auf das Duo auf neun Punkte aus. Liverpool liegt einen weiteren Zähler zurück auf Rang vier.

David Luiz brachte Chelsea mit einem schnell ausgeführten Freistoß, der Liverpool-Torhüter Simon Mignolet überraschte, in Führung (25.). Georginio Wijnaldum gelang nach der Pause per Kopf der Ausgleich (58.). Im Finish einer mitreißenden Partie bei strömendem Regen hatte Chelseas Diego Costa die Entscheidung auf dem Fuß. Der Stürmer scheiterte aber mit einem Elfmeter an Mignolet (76.).

Liverpool hält damit bei vier Ligaspielen in Serie ohne Sieg. Von neun Pflichtspielen in diesem Kalenderjahr haben die "Reds" nur eines gewonnen. Chelsea konnte mit dem Remis gut leben, weil auch die Stadtrivalen patzten.

Arsenal und Leicester verlieren

Arsenal kassierte zu Hause gegen Watford mit ÖFB-Legionär Sebastian Prödl eine blamable 1:2-Niederlage. Prödl spielte bei den Gästen, die sich auf Tabellenplatz 13 verbesserten, in der Innenverteidigung durch.

ÖFB-Teamkollege Kevin Wimmer saß beim 0:0 von Tottenham in Sunderland auf der Bank. Seine Spurs überholten zwar Arsenal, mussten sich aber zum dritten Mal in Serie in der Liga mit einem Remis begnügen.

Einen weiteren Rückschlag setzte es für Titelverteidiger Leicester City mit dem früheren ÖFB-Kapitän Christian Fuchs. Der Meister kassierte mit einem 0:1 in Burnley die vierte Liganiederlage in Serie und rutschte auf Rang 16 ab.

OE24 Logo