Özil rastete bei Doping-Kontrolle aus

Englische Medien

Özil rastete bei Doping-Kontrolle aus

Mesut Özil verlor bei Doping-Kontrolle die Nerven.

Bei Arsenal läuft derzeit gar nichts rund. Die Unruhe um Trainer Wenger, Wechselgerüchte um Sanchez, dann die Derby-Pleite gegen Tottenham und jetzt auch noch Berichte über einen Özil-Wutanfall bei einer Doping-Kontrolle. Der Telegraph berichtet, dass Özil nach dem enttäuschenden Spiel bei der anschließenden Kontrolle die Nerven verloren hätte.

Seiner Meinung nach werde er viel zu oft getestet. Als ihm eine Geldstrafe angedroht wurde, trat der Deutsche wutentbrannt gegen eine Tür. Die Abdrücke seiner Stollen sind bis jetzt sichtbar. Die englischen Medien watschten ihn zusätzlich ab: "Er ist keine 250.000 Pfund pro Woche wert. Der Deutsche tauchte einmal mehr ab. Da sollte der Verein ihm auf keinen Fall großes Geld zahlen, dass er bleibt. Er sollte nicht mal von Anfang an spielen. Nur Fenerbahce Istanbul zeigte Interesse, das sagt alles. Das Beste wäre, ihn im Sommer zu verkaufen und sein Gehalt Richtung Alexis Sanchez umzuleiten."

Liverpool-Legende und TV-Experte Jamie Redknapp: "Schaut man auf Özil im Vergleich zu Eriksen, war das ein deutlicher Unterschied. Ich sagte mal, dass du keine Mitläufer im Derby haben darfst. Es gibt zu viele, die sich zu bequem im rot-weißen Trikot fühlen, aber nicht verdienen, es zu tragen."